Suchttherapie 2017; 18(S 01): S1-S72
DOI: 10.1055/s-0037-1604583
Symposien
S-22 Wasserpfeifenkonsum (Shisha-Rauchen) und E-Zigaretten im Jugendalter: Verbreitung, Gesundheitsgefahren und Präventionsansätze
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Entwicklung des Shisha- und E-Zigarettenkonsums bei Jugendlichen 2007 – 2016: Ergebnisse aus BZgA-Repräsentativerhebungen und Präventionsangebote der BZgA

B Orth
1  Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
,
K Duhme
1  Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
08 August 2017 (online)

 

Einleitung:

Shishas (Wasserpfeifen) sowie E-Zigaretten oder E-Shishas sind im Vergleich zur Tabak-Zigarette neue Produkte. Ihr Rauch bzw. Dampf enthält gesundheitsschädliche Stoffe, kann Nikotin enthalten und somit abhängig machen. Erkenntnisse über die Verbreitung des Konsums dieser Produkte unter Jugendlichen sind deshalb aus präventiver Sicht von Bedeutung. Von Interesse ist insbesondere, wie viele Jugendliche Shishas oder E-Produkte, aber keine Tabak-Zigaretten konsumieren, wie stark durch diese Gruppe die Prävalenz des Rauchens erhöht wird und wie sich das auf die seit Beginn der 2000er Jahre allgemein rückläufige Verbreitung des Rauchens auswirkt.

Methodik:

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) führt seit 1973 regelmäßig wiederholte, repräsentative Querschnittsbefragungen zum Substanzkonsum unter 12- bis 25-jährigen Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland durch. Die Befragungen beinhalten neben Alkohol und illegale Drogen das Tabakrauchen, seit 2007 außerdem den Konsum von Wasserpfeifen, seit 2012 den von E-Zigaretten und seit 2014 den von E-Shishas. Die letzte Befragung fand im Jahr 2016 statt.

Ergebnisse:

Es werden einzelne und zusammengefasste Trends der Konsumprävalenzen von Tabak-Zigaretten, Shishas, E-Zigaretten und E-Shishas für 12- bis 17-jährige Jugendliche und 18- bis 25-jährige junge Erwachsene untersucht. Das Präventionskonzept und -angebot der BZgA zu Shishas, E-Zigaretten und E-Shishas wird dargestellt.

Schlussfolgerung:

Der Konsum von Wasserpfeifen, E-Zigaretten und E-Shishas unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist eine neue, bedeutende Aufgabe in der Prävention. Ihm sollte mit Maßnahmen begegnet werden, die in eine umfassende Strategie zur Prävention des Rauchens eingebettet sind.