Suchttherapie 2017; 18(S 01): S1-S72
DOI: 10.1055/s-0037-1604674
Symposien
S-39 Gaming and Gambling – Neue Entwicklungen und diagnostische Möglichkeiten
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Workshop: Ergebnisse und Erfahrungen aus der multizentrischen Studie ELDERLY für die Behandlung älterer Personen mit Alkoholkonsumstörungen

G Bühringer
1  Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Technische Universität Dresden
2  IFT Institut für Therapieforschung, München
,
S Behrendt
1  Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Technische Universität Dresden
,
B Braun
2  IFT Institut für Therapieforschung, München
,
A Pixa
1  Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Technische Universität Dresden
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
08 August 2017 (online)

 

Einleitung:

Bevölkerungsrepräsentative Daten zeigen, dass in Deutschland bei Menschen im Alter von 60 Jahren und älter ein erheblicher Anteil problematische Trinkmuster aufweist. Ein übermäßiger Alkoholkonsum bei älteren Menschen ist aufgrund seiner gesundheitlichen Folgen und den daraus entstehenden Folgekosten von hoher individueller und gesellschaftlicher Relevanz: Aufgrund von im Alter veränderten Stoffwechselprozessen kommt es bei älteren Menschen zu höheren Blutalkoholkonzentrationen. Ein übermäßiger Alkoholkonsum bei älteren Menschen trägt zum Risiko verschiedener Erkrankungen (z.B. Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes) bei und ist mit einem erhöhten Sturzrisiko assoziiert. Es besteht das Risiko vielfältiger unerwünschter Interaktionen mit in dieser Altersgruppe häufig eingenommenen Medikamenten. Im Rahmen des demografischen Wandels ist in Zukunft mit einem wachsenden Anteil älterer Menschen mit problematischem Alkoholkonsum und Alkoholkonsumstörungen zu rechnen. Im starken Kontrast hierzu stehen eine verbreitete Unterversorgung von älteren Menschen mit Alkoholproblemen in Deutschland sowie begrenzte Erfahrungen in der Behandlung dieser Gruppe. Es fehlen aktuell in der Praxis handlungsweisende Informationen zu den klinischen Merkmalen von Alkoholkonsumstörungen bei älteren Menschen sowie an die Bedürfnisse dieser Altersgruppe angepasste Therapiemanuale.

Methodik:

Im Rahmen einer internationalen multizentrischen Therapiestudie („ELDERLY“-Studie) in Dänemark, den USA und in Deutschland wurden an N=693 Erwachsenen (davon 203 in Deutschland) im Alter 60+ mit DSM-5 Alkoholkonsumstörung zwei ambulante Kurzzeitinterventionen erprobt. Die Interventionen unterschieden sich in ihrer Dauer und hinsichtlich der Ergänzung um altersspezifische Themen (z.B. Umgang mit Einsamkeit).

Ergebnisse:

Die Ergebnisse der Studie werden derzeit ausgewertet. Bereits heute kann festgehalten werden, dass die beiden Programme der Therapiestudie bei Patienten wegen ihrer Kürze und ihres Realitätsbezugs sehr gut angenommen wurden und dass die angestrebten alkohol- und lebensqualitätsbezogenen Therapieziele sehr gut erreicht wurden. Als ein erstes spezifisches Ergebnis hat sich gezeigt, dass Männer eher von der längeren Version profitierten, während bei Frauen auch die kürzere Version zu guten Ergebnissen führte.

In dem Workshop werden die beiden erprobten Behandlungsprogramme, die Behandlungsergebnisse und die klinischen Merkmale der Stichprobe sowie die Erfahrungen in der praktischen Umsetzung vorgestellt.