Zeitschrift für Phytotherapie 2017; 38(S 01): S1-S44
DOI: 10.1055/s-0037-1607180
Poster
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Reduktion von Nebenwirkungen und Verbesserung der Lebensqualität durch Integrative Medizin bei Patientinnen mit Mammakarzinom

A Theuser
1  Universitäts-Brustzentrum Franken, Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN, Erlangen, Deutschland
,
J Hackl
1  Universitäts-Brustzentrum Franken, Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN, Erlangen, Deutschland
,
NBM Hüttner
1  Universitäts-Brustzentrum Franken, Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN, Erlangen, Deutschland
,
H Langemann
1  Universitäts-Brustzentrum Franken, Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN, Erlangen, Deutschland
,
J Schwitulla
1  Universitäts-Brustzentrum Franken, Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN, Erlangen, Deutschland
,
PA Fasching
1  Universitäts-Brustzentrum Franken, Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN, Erlangen, Deutschland
,
MW Beckmann
1  Universitäts-Brustzentrum Franken, Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN, Erlangen, Deutschland
,
CC Hack
1  Universitäts-Brustzentrum Franken, Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN, Erlangen, Deutschland
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
27 September 2017 (online)

 

Zielsetzung:

Obwohl bei Patientinnen mit Mammakarzinom eine hohe Nachfrage nach Integrativer Medizin besteht, sind integrative Versorgungsangebote in der klinischen Routine bisher kaum berücksichtigt. Die vorliegende Studie untersuchte die Reduktion von Nebenwirkungen und Verbesserung der Lebensqualität in einer standardisierten Spezialsprechstunde für Integrative Medizin (SIM) bei Mammakarzinompatientinnen.

Methoden:

Insgesamt wurden von 91 Patientinnen mit Mammakarzinom aus der SIM am Universitäts-Brustzentrum Franken 75 in die Querschnittsanalyse eingeschlossen. Vor Beginn der integrativen Therapie gaben die Patientinnen individuelle Therapieziele an. In einer anschließenden Befragung nach im Schnitt 66 Wochen wurden Therapiebeurteilungen der Patientinnen erfasst.

Ergebnisse:

Von 33 Patientinnen, die eine Reduktion der Symptome der Tumorerkrankung als Therapieziel nannten, gaben 24 (72%) an, dieses erreicht zu haben. Von 60 Patientinnen mit dem Therapieziel einer Linderung der Nebenwirkungen der konventionellen Tumortherapie erreichten 46 (77%) das Ziel. Von 56 Patientinnen mit dem Ziel die subjektive Lebensqualität zu steigern, gaben 46 (82%) einen Erfolg an. Besonders jüngere Patientinnen mit frühem Tumorstadium und kurativer Situation bewerteten die Anwendung von Integrativer Medizin positiv.

Schlussfolgerung:

Mammakarzinompatientinnen profitierten subjektiv vom Beratungs- und Therapieangebot der SIM. Da vor allem jüngere Patientinnen mit guter Prognose eine Steigerung der Lebensqualität erfuhren, sollten sie bei der individuellen Beratung bezüglich Integrativer Medizin besonders berücksichtigt werden. Um eine hohe Qualität und Sicherheit von Integrativer Medizin in der Versorgung von Mammakarzinompatientinnen zu gewährleisten, sollte diese in die klinische Routine integriert werden.