CC BY-NC-ND 4.0 · Laryngorhinootologie 2018; 97(S 02): S34
DOI: 10.1055/s-0038-1639833
Abstracts
Bildgebende Verfahren/Ultraschall: Imaging/Sonography

Therapiemonitoring des Tumoransprechens unter Induktionschemotherapie mit der kontrastverstärkten Sonografie (CEUS)

J Küstermeyer
1   KRH Klinikum Nordstadt, HNO-Klinik, Hannover
,
CMC Deichmüller
1   KRH Klinikum Nordstadt, HNO-Klinik, Hannover
,
SK Graß
1   KRH Klinikum Nordstadt, HNO-Klinik, Hannover
,
HJ Welkoborsky
1   KRH Klinikum Nordstadt, HNO-Klinik, Hannover
› Institutsangaben
 

Einleitung:

Die medikamentöse Tumortherapie ist eine Alternative zur Therapie von ausgedehnten Karzinomen im Kopf- und Halsbereich, wenn diese einer chirurgischen Resektion nicht zugänglich sind. Bisher wurde der Therapieerfolg anhand von CT- und MRT-Bildgebungen sowie mit dem endoskopischem Befund evaluiert. Diese Studie untersucht die Tauglichkeit der kontrastverstärkten Sonografie (CEUS) als nicht-invasives Monitoring-Tool.

Methoden:

Vor und nach 2 Zyklen der Induktionschemotherapie erfolgten je ein MRT-Hals sowie eine CEUS des Primärtumors im Oropharynx. Weiter erfolgte eine Kontroll-Endoskopie mit Entnahme von Gewebeproben zur histologischen Untersuchung. Durch eine Volumetrie wurde die Größe der Tumormasse in der MRT-Bildgebung bestimmt. Die CEUS wurde qualitativ und quantitativ anhand von time-intensity-curves mit der area under the curve (AUC) ausgewertet.

Ergebnisse:

Die Volumetrie des Tumors im MRT ergab nach 2 Zyklen Chemotherapie eine Volumenreduktion des Tumors von ca. 80%. Endoskopisch ergab sich eine komplette Remission des Tumors. Histologisch wurde kein vitales Tumorgewebe mehr nachgewiesen. In der CEUS der Primärtumorregion zeigte sich nach der Therapie qualitativ keine nachweisbare Perfusion mehr. Die AUC sank von 261 [dB x s] auf 101 [dB x s].

Schlussfolgerungen:

Der Erfolg der Tumortherapie ließ sich mittels CEUS sowohl qualitativ, als auch quantitativ darstellen. CEUS erlaubt somit das nicht invasive Therapiemonitoring in der Hand des behandelnden HNO-Arztes. Zusätzlich zur morphologischen Einschätzung der Tumorgröße z.B. durch CT- und MRT-Bildgebung gestattet CEUS die genauere funktionelle Einschätzung der Tumorvitalität durch die Perfusionsanalyse.



Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
18. April 2018 (online)

© 2018. The Author(s). This is an open access article published by Thieme under the terms of the Creative Commons Attribution-NonDerivative-NonCommercial-License, permitting copying and reproduction so long as the original work is given appropriate credit. Contents may not be used for commercial purposes, or adapted, remixed, transformed or built upon. (https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/).

Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York