Geburtshilfe Frauenheilkd 2018; 78(10): 156-157
DOI: 10.1055/s-0038-1671224
Poster
Donnerstag, 01.11.2018
Senologie I
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Maligner Phylloidestumor als Rezidiv in der Brust – ein Fallbericht

L Jung
1  Uniklinik Homburg/Saar, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Homburg, Deutschland
,
GP Breitbach
1  Uniklinik Homburg/Saar, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Homburg, Deutschland
,
EF Solomayer
1  Uniklinik Homburg/Saar, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Homburg, Deutschland
,
I Juhasz-Böss
1  Uniklinik Homburg/Saar, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Homburg, Deutschland
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 September 2018 (online)

 

Einleitung:

Ein Phylloidestumor ist ein fibroeptihelialer Tumor, der selten maligne entarten kann.

Fallbericht:

Eine 46-jährige Patientin stellte sich 2016 im Brustzentrum mit einem rasch größenprogredienten Tumor in der linken Brust vor. Befund: derbe, verschiebliche Raumforderung von 7 × 7 cm bei 2 – 3 Uhr. Mammografie und Sonografie korrelierten mit BI-RADS 4 (8 × 6,5 cm) bei ACR c. Die axillären Lymphknoten waren sonografisch unauffällig. Stanzbioptisch fand man einen benignen Phylloidestumor. Es folgte eine Segmentresektion der linken Brust. Im Dezember 2017 kam es zu einem ipsilateralen Lokalrezidiv bei 4 Uhr in der linken Brust (2 cm mobil), sonografisch aber 5 cm groß, echoarm und glatt begrenzt, Lymphabflusswege unauffällig. Mammografisch und sonografisch mit BI-RADS 4 klassifiziert fand man stanzbioptisch einen benignen Phylloides-Tumor, der 1/2018 exzidiert wurde. Die Histologie des Resektates beschrieb allerdings einen 3,1 cm großen malignen Phylloides-Tumor mit gesteigerter mitotischer Aktivität, stromalen Atypien und mehrherdigem invasivem Wachstum nach dem Muster eines periduktalen Stromasarkoms nachgewiesen werden. Die Staging-Untersuchungen zeigten keine Metastasierung. In der Tumorkonferenz empfahlen wir bei R1-Resektion eine Nachresektion der linken Brust mit postoperativer Radiatio.

Schlussfolgerung:

Phylloides-Tumore in der Brust sind selten. Maligne Rezidive nach benignem Tumor werden kaum beschrieben. Ein Staging ist in diesem Fall obligat und die komplette Exzision des Befunds steht im Vordergrund. Postoperativ ist eine Radiatio zu empfehlen. Bei R1-Resektion kann auch eine Mastektomie (+/- Wiederaufbau) indiziert werden. Unter der Annahme einer hämatogenen Disseminierung ist eine Chemotherapie in Erwägung zu ziehen.