Geburtshilfe Frauenheilkd 2018; 78(10): 168
DOI: 10.1055/s-0038-1671258
Poster
Donnerstag, 01.11.2018
Case-Report III
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Fallbericht: Ein seltener Fall eines intraduktalen Phylloidestumors der Mamma

F Kohls
1  Medizinische Hochschule Hannover, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Hannover, Deutschland
,
R Pauli
2  Städtisches Klinikum Brandenburg, Pathologisches Institut, Brandenburg, Deutschland
,
A Kohls
3  Evangelisches Krankenhaus Ludwigsfelde, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Ludwigsfelde, Deutschland
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 September 2018 (online)

 

Zielsetzung:

Wir präsentieren einen seltenen Fall eines intraduktalen Phylloidestumors der Mamma. Insgesamt betragen Phylloidestumoren ca. 1% aller primären Mammatumoren, 85% sind gutartig und gehen aus intralobulärem oder periduktalem Stroma aus.

Patienten und Methoden:

Wir berichten über eine 14-jährige Patientin, welche sich vorstellte mit einem schnell wachsenden Tumor der rechten Mamma retromamillär von einer sonographischen Größe von 60 × 53 × 29 mm. Dieser ist innerhalb von 8 Monaten rasant gewachsen. Patientin nimmt keine orale Kontrazeptiva ein. Sonographisch ergab sich ein unruhiger, inhomogener Tumor von oben genannter Größe, der teilweise homogene echoarme Strukturen und streckenweise echodichte Strukturierungen mit echoarmen bis echoleeren Auflockerungen in lobulierter Strukturierung aufweist, insgesamt klar abgekapselt, mit einzelnen in sich abgekapselten Bezirken. Somit besteht einerseits die Verdachtsdiagnose Phylloidestumor, aber bei dem stetigen Wechselspiel und unruhigen Gesamtbild mit schnellem Wachstum mit der Differenzialdiagnose Sarkom. Deshalb wurde von einer Biopsie Abstand genommen. Es erfolgte eine Operation mit Tumorexcision in toto über einen Bardenheuer Schnitt.

Ergebnisse:

Die Histologie ergab einen intraduktalen Phylloidestumor 75 × 40 × 40 mm (46 g) mit wechselnd drüsenreichen, teils nekrotischen Neubildungen. Ein weiteres besonderes Merkmal des Tumors ist die erhebliche sekretorische Aktivität des Epithels. Umgeben ist der Tumor von einer Kapsel. Ki 67 liegt bei weniger als 1%. Kein Anhalt für Malignität. Dieser Tumor stellt eine intraduktale Sonderform der phylloiden Tumoren der Mamma dar.

Zusammenfassung:

Wir berichten über einen äußerst seltenen Brusttumor, der im Vorfeld differenzialdiagnostische Probleme bereiteten kann, welche bislang nicht ausreichend beschrieben wurden.