Zeitschrift für Phytotherapie 2019; 40(S 01): S37
DOI: 10.1055/s-0039-1697318
Poster
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Damiana bei vermindertem sexuellen Verlangen: erste klinische Studie zur Veränderung des Beschwerdebilds und der Lebensqualität

AR Rotmann
1   Zentrum für ganzheitliche Onkologie, Rodgau, Deutschland
,
N Mordhorst
2   Dr. Loges & Co. GmbH, Winsen (Luhe), Deutschland
,
A Kassen
2   Dr. Loges & Co. GmbH, Winsen (Luhe), Deutschland
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
09 September 2019 (online)

 

In der Pharmakotherapie zur Behandlung eines Mangels oder Verlusts von sexuellem Verlangen (ICD F52.0) stehen in Deutschland ausschließlich traditionell registrierte Arzneimittel mit dem Extrakt der Damiana (Turnera diffusa) zur Verfügung. Mit der Durchführung dieser nicht-interventionellen klinischen Studie (Votum LÄK Hessen FF 132/2018, 13.03.2019) werden erstmals klinische Daten im Bereich der phytotherapeutischen Anwendung der Damiana als Aphrodisiakum erhoben und die Veränderung der Symptomatik bei Patientinnen mit vermindertem sexuellen Verlangen untersucht.

Deutschlandweit werden 70 Patientinnen rekrutiert. In der 8-wöchigen Anwendung (675 mg Trockenextrakt täglich) dokumentieren die Patientinnen die Veränderung ihrer Symptomatik. Das hier untersuchte Anwendungsgebiet ist besonders durch den ausgeprägten persönlichen Leidensdruck charakterisiert. Patient Reported Outcome Parameters (PRO) wie die individuelle Symptomatik oder Lebensqualität sind zentrale Elemente der Datenerfassung. Um das subjektive Empfinden der Patientinnen quantitativ und qualitativ abbilden zu können, werden die validierten Fragebögen FSDS-R (Revidierte Female Sexual Distress Skala), FSFI (Female Sexual Function Index) und MLDL (Münchner Lebensqualitäts-Dimensionen Liste) verwendet (Tab.).

Aktivität

Woche 0

Woche 4

Woche 8

Woche 12

Nachbeobachtung

Behandlung

Eingangsfragebogen

x

Meldung von UAW durch den Arzt

kontinuierlich

Dokumentation der Einnahme

wöchentlich

FSDS-R

wöchentlich

FSFI

x

x

x

MLDL

x

x

x

Abschlussfragebogen

x

Follow-up-Fragebogen

x

Die zur Veränderung der Symptomatik dokumentierten Variablen werden deskriptiv und explorativ ausgewertet. Durch die systematische Erhebung der subjektiven Empfindungen und der wahrgenommenen Therapiequalität, kann für die Zukunft ein wichtiger Beitrag für die Akzeptanz und Anwendungsbereitschaft der phytotherapeutischen Behandlung von Patientinnen mit einer sexuellen Dysfunktion geleistet werden.