TumorDiagnostik & Therapie 2016; 37(02): 79-85
DOI: 10.1055/s-0042-103154
Thieme Onkologie aktuell
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

What’s hot in lung cancer

F. Griesinger
1  Klinik für Hämatologie und Onkologie, Pius-Hospital, Universitätsklinik für Innere Medizin-Onkologie, Universität Oldenburg
,
L. Heukamp
2  Hämatopathologie Hamburg und NEO New Oncology AG Köln
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 March 2016 (online)

Einleitung

Personalisierte Therapiekonzepte, bei denen der Wirkstoff auf die genetischen Veränderungen im Tumor des Patienten abgestimmt ist, haben in den letzten Jahren zu einem Paradigmenwechsel in der Onkologie geführt. Eine umfassende molekulardiagnostische Tumorcharakterisierung vor Therapiebeginn ist daher essenziell, um die für den Patienten optimale Therapie auszuwählen. Die kontinuierlich steigende Zahl therapierbarer Genveränderungen und bekannter Resistenzmechanismen bei limitierter Verfügbarkeit von Probenmaterial stellt die molekulare Diagnostik dabei vor völlig neue Herausforderungen.

Aufgrund der bahnbrechenden Fortschritte im Bereich der Tumorgenomsequenzierung ist damit zu rechnen, dass sich die Anzahl der therapeutisch adressierbaren genetischen Veränderungen und genetisch determinierten Resistenzmechanismen noch vervielfachen wird. Dadurch stellt sich die Herausforderung, die Flut dieser verfügbaren Daten für die Routinediagnostik nutzbar zu machen, und dem Patienten damit die aktuellsten Behandlungsoptionen zu eröffnen.