Akt Neurol 2017; 44(03): 155-160
DOI: 10.1055/s-0043-103080
Aktuelles Thema
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Positionspapier „Richtgrößen ersetzende Maßnahmen“

Wirtschaftliche Verordnung in der NeurologiePosition Paper „Benchmark Replacing Measures“Cost-Effective Prescription in Neurology
Uwe Meier
1  NeuroCentrum Neuro-Centrum am Kreiskrankenhaus Grevenbroich
,
Gereon Nelles
2  Neuromed-Campus Neurologie Köln
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
25 April 2017 (online)

Zusammenfassung

Therapieentscheidungen sollten sich an wissenschaftlich-medizinischen Leitlinien und am individuellen Patientennutzen orientieren. Sie müssen aber auch wirtschaftlich sein. Leitlinien sind methodisch transparente Empfehlungen. Die Basis von Wirtschaftlichkeitsprüfungen ist jedoch medizinisch nur bedingt rational: Patientenorientierung im Einzelfall und Therapiefreiheit sind gefährdet. Mit den „Richtgrößen ersetzenden Maßnahmen“ wollte der Gesetzgeber mehr Rationalität und Verlässlichkeit schaffen. Wir erörtern die Hintergründe und zeigen, wie leitlinienbasierte Medizin, Patientenorientierung und Wirtschaftlichkeit besser vereinbar werden.

Abstract

Therapy decisions should be based on scientific-medical guidelines and usefulness for the individual patient. But they must also be cost-effective. Guidelines are methodically transparent recommendations. Patient-oriented therapeutic decisions, however, may diverge from general guidelines because of individual needs. Such decisions, albeit medically plausible or even necessary, are often not accepted in audits of insurance companies on cost-effective prescription. The legislator wanted to create more rationality and reliability with the “benchmark replacing measures”. We discuss the background and show how best to reconcile guideline-based medicine, patient orientation and mindful use of financial rescources.