Dtsch med Wochenschr 2017; 142(03): 230-231
DOI: 10.1055/s-0043-103127
Mitteilungen der DGIM
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

123. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin – Leitthema: „Versorgung der Zukunft: Patientenorientiert, integriert und ökonomisch zugleich“

29. April bis 2. Mai 2017, Mannheim, Congress Center Rosengarten
Further Information

Publication History

Publication Date:
10 February 2017 (online)

Inwieweit kann eine werteorientierte, individualisierte und fürsorgliche Medizin in unserem Gesundheitssystem zukünftig sichergestellt und bewahrt werden? Unter diesem Leitthema steht die 123. Jahrestagung der DGIM, die Kongresspräsidentin Professor Dr. med. Petra-Maria Schumm-Draeger, München, zusammen mit ihrem Kongressteam gestaltet. Das Gesundheitswesen ist zunehmend von betriebswirtschaftlichen Denkmustern und Management-Paradigmen durchdrungen. Wachsender Kostendruck und ökonomisch orientierte Zielvorgaben an einen wirtschaftlichen Klinikbetrieb beeinträchtigen Ärzte in der Ausübung ihres Berufs. Doch wenn die Klinik zum Wirtschaftsunternehmen wird und vor allem Gewinne erzielen soll, leidet die Qualität der Medizin und damit vor allem der Patient. So wird die Innere Medizin als großes und übergreifendes Fachgebiet mit seinen vielfältigen Teilgebieten in Kliniken derzeit – vermehrt aus ökonomischen Gründen – dezimiert, einzelne Abteilungen zum Teil ganz aus dem Versorgungsangebot gedrängt. Der materielle und immaterielle Schaden der Ökonomisierung ist beträchtlich und gefährdet zudem auch den Nachwuchs in „unprofitablen“ Bereichen der Medizin.