Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2017; 52(11/12): 765-776
DOI: 10.1055/s-0043-104682
Topthema
CME-Fortbildung
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Warum und wie sollte ich Frailty erfassen? – ein Ansatz für die Anästhesieambulanz

Why and How Should I Assess Frailty? A Guide for the Preoperative Anesthesia ClinicOliver Birkelbach*, Rudolf Mörgeli*, Felix Balzer, Maria Olbert, Sascha Treskatsch, Rainer Kiefmann, Ursula Müller-Werdan, Anett Reisshauer, Christine Schwedtke, Bruno Neuner, Claudia Spies
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 November 2017 (online)

Zusammenfassung

Frailty (Gebrechlichkeit) ist eine Einschränkung der physiologischen Reserve bei älteren Patienten mit schwerwiegenden individuellen und sozioökonomischen Folgen. Multiple Aspekte der Patientenbehandlung sowie das Outcome werden durch Frailty nachhaltig beeinflusst. Obwohl mehr als 60 Messinstrumente existieren, sind die Erfassung und Berücksichtigung funktioneller Assessments in der klinischen Routine unzureichend umgesetzt. Das interdisziplinäre und interprofessionelle Verständnis, warum und wie Frailty beurteilt werden sollte, ist die Grundlage für die dauerhafte Implementierung. Der Artikel zeigt die Auswirkungen von Frailty und Vorteile einer Früherkennung auf und gibt einen Überblick über die wichtigsten Instrumente, die in der Frailty-Erkennung und -Bewertung verwendet werden können. Die frühe präoperative Detektion bietet ein vielfältiges Optimierungspotenzial für die peri- und intraoperative Versorgung. Verschiedene Frailty-Assessment-Tools körperlicher, kognitiver und psychosozialer Domänen werden vorgestellt und diskutiert. Frailty-Assessments variieren immens in Bezug auf die erforderliche Zeit, die Ausrüstung und das Fachwissen zur Durchführung. Wir empfehlen mindestens einen Test für die einzelnen Dimensionen von Frailty, um ein holistisches Bild der geriatrischen Patienten zu erhalten. Die Bewertung von Frailty sollte übergreifend in die interdisziplinären Strukturen der klinischen Routine implementiert werden, um die Patientensicherheit sowie das kurz- und langfristige Outcome zu verbessern.

Patienten mit Frailty bedürfen einer besonderen Aufmerksamkeit und Fürsorge im peri- und intraoperativen Kontext um langandauernde oder permanente Komplikationen zu verhindern. Dieser Beitrag stellt dar, warum Frailty-Assessments erforderlich sind und wie sie in die Routine implementiert werden können. Der Beitrag gibt zudem einen Überblick wie man Patienten mit Frailty identifizieren kann.

Abstract

Introduction: Frailty is a condition of decreased physiological reserves seen in approx. one third of elderly anesthesiological patients, and affecting many aspects of treatment as well as outcome. Although there are over 60 measurement instruments, frailty assessment is still poorly implemented. Understanding why and how to assess frailty is key to its implementation in preoperative anesthesia clinics.

Method: After presenting the impact of perioperative frailty and the benefits of an early diagnosis on health related quality of life, we present an overview of the most important tools that can be used in the preoperative frailty assessment.

Results: Early diagnosis offer several optimization opportunities for the perioperative period. The most efficient frailty assessment tools are presented and discussed, including physical, cognitive, and psychosocial aspects.

Conclusion: Frailty assessments vary immensely in terms of required time, equipment, and expertise. We recommend at least one test for each domain of frailty, so as to obtain a more holistic view of the patientʼs physiological reserve. The implementation of an adequate and consistent preoperative frailty assessment has the potential to improve patient safety as well as short and long term outcomes.

Kernaussagen
  • Frailty ist ein aktuelles, relevantes und ernst zu nehmendes Problem, welches in den kommenden Jahren zunehmen wird. Das Syndrom hat einen signifikanten Einfluss auf die Planung therapeutischer Maßnahmen und die Prognose für die Patienten.

  • Die Sensibilisierung für das Vorhandensein von Frailty trägt im klinischen Alltag dazu bei, notwendige Vorbereitungen zu treffen und vorausschauend zu planen.

  • Es gibt eine Vielzahl von Assessments zur Beurteilung einzelner Frailty-Dimensionen und jedes kann miteinander kombiniert werden, um die Sensitivität zu steigern.

  • Wir empfehlen mindestens einen Test für jede Dimension von Frailty durchzuführen, um eine bestmögliche ganzheitliche Einschätzung des Patienten sicherzustellen ([Abb. 2]).

  • Die Bewertung von Frailty sollte übergreifend in die interdisziplinären Strukturen der klinischen Routine implementiert werden, um die Patientensicherheit sowie das kurz- und langfristige Outcome zu verbessern.

* Erstautoren