ZWR 2017; 126(04): 150-156
DOI: 10.1055/s-0043-104789
Fortbildung/Prothetik
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Die Teilkrone – Teil 2: Keramische Werkstoffe

Brigitte Ohlmann, Stefan Rues, Peter Rammelsberg
Further Information

Publication History

Publication Date:
09 May 2017 (online)

Seitens der Patienten nimmt der Wunsch nach einem zahnfarbenen, unauffälligen Zahnersatz zu, sodass dieser heute immer mehr im Mittelpunkt des Behandlungskonzepts steht. Dementsprechend wurde zunehmend auf dem Gebiet der metallfreien vollkeramischen oder teilweise auch kunststoffbasierten Teilkronen und indirekten Einlagefüllungen geforscht. Die ersten Glaskeramiken, die zum Einsatz kamen, waren jedoch frakturanfällig und führten oft schon nach kurzer Tragedauer zum Totalverlust der Restauration – auch mitunter dadurch geschuldet, dass viele Behandler unabhängig vom Einsatz eines „neuen Materials“ die altbewährten Präparations- oder Befestigungsregeln der Teilkrone aus einer Goldlegierung weiter verfolgten. Aktuell sind sicherlich dentale Keramiken im Hinblick auf die Ästhetik und auch die Biokompatibilität Werkstoffe der 1. Wahl.