PiD - Psychotherapie im Dialog 2017; 18(03): 88-92
DOI: 10.1055/s-0043-111262
Aus der Praxis
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Dissoziative Identitätsstörungen

Reinhard Plassmann, Harald Schickedanz
Further Information

Publication History

Publication Date:
07 September 2017 (online)

Bei der dissoziativen Identitätsstörung können sich unter bestimmten traumatischen Umständen nicht nur ein Selbst, sondern mehrere Selbst bilden, die voneinander getrennt und doch durch eine gemeinsame traumatische Geschichte verbunden sind. Diese Teilpersönlichkeiten können in extremen Fällen ähnlich wie selbstständige Personen denken, fühlen, handeln und aufeinander reagieren. Dieser Zustand ist höchst irritierend für die Betroffenen, ihre Umgebung und die Behandler.