PiD - Psychotherapie im Dialog 2017; 18(03): 79-82
DOI: 10.1055/s-0043-111265
Aus der Praxis
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Zwei Gesichter der Dissoziation

Ego-State-Therapie zur Behandlung von TraumafolgestörungenKai Fritzsche
Further Information

Publication History

Publication Date:
07 September 2017 (online)

Wenn wir uns dem Phänomen der Dissoziation wie auf einer Reise in ein unbekanntes Land nähern, dann helfen uns eine unvoreingenommene Haltung, Offenheit für neue Erfahrungen und Neugier. Normalerweise haben wir über dieses Land von Ausgrenzung, Abtrennung und Isolierung gehört – von Problemlösung, Arbeitsteilung und Bewältigung weniger häufig. Die Ego-State-Therapie nutzt diese beiden Perspektiven für die praktische Arbeit mit der Dissoziation.