PiD - Psychotherapie im Dialog 2017; 18(03): 24-28
DOI: 10.1055/s-0043-111288
Standpunkte
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Dissoziative Phänomene

Psychoanalytische Perspektiven und TheorienWolfgang Wöller
Further Information

Publication History

Publication Date:
07 September 2017 (online)

Unter psychodynamischem Blickwinkel kann die Dissoziation als eine Abwehrform verstanden werden, die dem Schutz vor emotional überwältigenden psychischen Erinnerungen und Gefühlen dient. Mit Hilfe dissoziativer Mechanismen können emotional bedrohliche Inhalte vom Alltagsbewusstsein ferngehalten werden. Die Folge sind Brüche in der Kontinuität des Erlebens, funktionelle Einschränkungen unterschiedlicher Art und mitunter dramatische Veränderungen in der Welt der Repräsentanzen.