Psychiat Prax 2017; 44(08): 473-475
DOI: 10.1055/s-0043-114869
Kasuistik
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Psychotische Dekompensation, Substanzkonsum oder serotonerges Syndrom?

Ein 20-jähriger Mann mit Ziprasidon und SertralinPsychosis, Intoxication or Serotonin Syndrome?A 20-Year Old Male with Ziprasidone und Sertraline
Sven Speerforck
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsmedizin Greifswald
,
Deborah Janowitz
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsmedizin Greifswald
,
Georg Schomerus
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsmedizin Greifswald
,
Hans J. Grabe
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsmedizin Greifswald
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
19 July 2017 (eFirst)

Zusammenfassung

Ein junger Patient mit paranoider Schizophrenie, Abhängigkeitserkrankung und schwerer depressiver Episode entwickelt ein serotonerges Syndrom während einer Kombinationsbehandlung mit Sertralin und Ziprasidon. Die korrekte diagnostische Einordnung der klinischen Symptome ist, obwohl häufig schwierig, von größter Bedeutung.

Abstract

A young male with schizophrenia, dependence syndrome (multiple drug use) and a severe depressive episode develops a serotonin syndrome with Sertraline and Ziprasidone. Making the correct diagnosis, although potentially challenging, remains vital.