Palliativmedizin 2017; 18(05): 235
DOI: 10.1055/s-0043-116725
Forum
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Buchbesprechung: Personenzentrierte Beratung und Therapie bei Verlust und Trauer

Further Information

Publication History

Publication Date:
29 August 2017 (online)

Zoom Image

„Nach Beratung und Therapie nicht weniger traurig“, weiterhin sehnsüchtig und vermissend, doch gestärkt, mit dieser Trauer umzugehen und auf neue Lebensperspektiven vertrauend – das ist der Ansatz dieses neuen Buches, das eine erfahrene Diplom-Sozialpädagogin und Psychotherapeutin (GwG) für ihre Fachkollegen geschrieben hat. Die Vermutung, dass zahlreiche Lebenshinderungen und -störungen ihre Ursache in einem nicht gelebten Trauerprozess haben, veranlasst die Autorin zu dem ermutigenden Buch und dem Aufruf, nach solchen manchmal lange zurückliegenden Verlusten zu forschen und sie beratend und therapeutisch anzugehen. Im „Sich-dem-Stellen, was nicht änderbar ist“, sieht die Autorin die Möglichkeit für durch Verlust verletzte Menschen, ganz und heil zu werden.