ZKH 2017; 61(03): 124-128
DOI: 10.1055/s-0043-117548
Wissen
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Die Homöopathie und die Geschichte der Skeptikerbewegung in den USA

Zwischen Wissenschaftsdogmatismus und politischem AgendasettingJens Behnke
Further Information

Publication History

Publication Date:
26 September 2017 (online)

Zusammenfassung

Die weltweite Homöopathiekritik geht maßgeblich von der sogenannten „Skeptikerbewegung“ aus. Diese Weltanschauungsgemeinschaft stützt sich auf ein dogmatisches Wissenschaftsverständnis, um im Rahmen von Medienkampagnen die Homöopathie systematisch zu diskreditieren. Der vorliegende Artikel rekonstruiert die Ursprünge der „Skeptiker“ in den USA. Es werden Verbindungen zu medizinischen Gesellschaften, industriellen Geldgebern und politischen Institutionen analysiert. Die Methoden der Gruppierung erfahren eine kritische Würdigung anhand konkreter historischer Beispiele.

Abstract

The global homeopathy critique is decisively influenced by the so-called “Sceptical Movement”. This ideological community refers to a dogmatic understanding of science, in order to systematically discredit homeopathy in media campaigns. This article reconstructs the historical origins of “sceptics” in the US. Links to medical societies, industrial donors and political institutions are analyzed. The methods of the grouping are given a critical appraisal based on specific historical examples.