neuroreha 2017; 09(03): 140
DOI: 10.1055/s-0043-118193
Info
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Buchbesprechung: KörperLernen – ein „Must-have“ für Ergo- und Physiotherapeuten in der neurologischen Rehabilitation

Contributor(s): Christina Janssen
Further Information

Publication History

Publication Date:
14 September 2017 (online)

Zoom Image

Wie schon das Geleitwort von Prof. Dr. Helene Polatajko verrrät, ist das Buch KörperLernen einzigartig darin, sechs verschiedene Therapiekonzepte aus der Neurorehabilitation zu beschreiben und einander gegenüberzustellen.

Heidrun Becker ist gelernte Ergotherapeutin und Professorin. Ihr Buch beruht auf ihrer Doktorarbeit im Fach Erziehungswissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin.

Im ersten Teil werden alle sechs Therapieansätze – Bobath-Konzept, Affolter- oder St. Galler Modell, Perfetti-Konzept, Cognitive Orientation to Daily Occupational Performance (CO-OP), Konduktive Förderung (KF) und Konzentrative Bewegungstherapie (KBT) – sehr detailliert aufgezeigt und mit vielen anschaulich gestalteten Patientenbeispielen belegt.

Im zweiten Teil werden die Therapiekonzepte einander gegenübergestellt und hinsichtlich verschiedener Kriterien wie u. a. Therapieinhalte, Rolle des Therapeuten oder Entstehungszeit der Ansätze untersucht. Die Gegenüberstellung ist sehr gelungen und für Therapeuten besonders informativ. Das Kapitel KörperLernen, in dem es um den Unterschied zwischen Körper und Leib und darum geht, wie das Lernen mit dem Körper funktioniert, ist nicht immer ganz einfach zu verstehen. Die Zusammenhänge haben einen teilweise sehr philosophischen Bezug, der aber interessante neue Ansätze birgt.

Fazit KörperLernen bietet dem Leser eine gelungene Mischung aus bekannten Aspekten und neuen Einblicken, die so noch nicht diskutiert wurden.