Fortschr Neurol Psychiatr 2018; 86(07): 422-427
DOI: 10.1055/s-0043-119801
Übersicht
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Begutachtung psychischer Erkrankungen in der gesetzlichen Renten- und Unfallversicherung

Assessment of Mental Disorders
Harald Dreßing
1  Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Forensische Psychiatrie
,
Klaus Förster
2  Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Tübingen
,
Frank Schneider
3  Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Uniklinik RWTH Aachen und Institut für Neurowissenschaften und Medizin (INM 10), Forschungszentrum Jülich
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 23 June 2017

akzeptiert 11 September 2017

Publication Date:
20 July 2018 (online)

Zusammenfassung

Psychiatrischer Sachverstand ist bei einer Vielzahl von gerichtlichen Gutachtenaufträgen nötig. Psychiatrische Gutachten erfordern eine hohe fachliche Kompetenz und Grundkenntnisse in den Rechtsgebieten, in denen das Gutachten zu erstatten ist. In der Arbeit werden allgemeine Rahmenbedingungen der Begutachtung dargestellt, die Rolle des Gutachters definiert sowie exemplarisch einige Grundregeln der Begutachtung im Bereich der gesetzlichen Rentenversicherung und der gesetzlichen Unfallversicherung vorgestellt. Darüber hinaus finden sich Ausführungen zur Problematik von Aggravation und Simulation.

Abstract

Psychiatric expertise is necessary for a variety of legal expert opinion orders. Psychiatric assessment requires high professional competence and basic knowledge in the relevant areas of law. General conditions for comprehensive psychiatric assessment procedures are outlined. The problem of aggravation and simulation is discussed.