Fortschr Röntgenstr
DOI: 10.1055/s-0043-119891
The Interesting Case
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Das reversible zerebrale Vasokonstriktionssyndrom (RZVS) – Ausschlussdiagnose bei Thunderclap-Kopfschmerz und Subarachnoidalblutung (SAB)

Marisa Claudia Nowack, Herbert Wolf, Wiebke Kurre
  • Institute of Diagnostic and Interventional Radiology and Neuroradiology, Klinikum Passau, Germany
Further Information

Publication History

21 August 2017

11 September 2017

Publication Date:
26 September 2017 (eFirst)

Einleitung

Beim RZVS handelt es sich um ein Krankheitsbild, welches mit multifokalen, im Verlauf reversiblen Vasokonstriktionen der hirnversorgenden Arterien einhergeht und sich klinisch durch starken bzw. „Thunderclap“- (Vernichtungs-) Kopfschmerz mit möglichen fokalen neurologischen Ausfällen, selten Krampfanfällen, äußert. Bildgebend können beim RZVS zerebrale Ischämien, seltener auch eine SAB sichtbar sein. Die Diagnostik des RZVS ist herausfordernd und stellt bei Patienten mit Vernichtungskopfschmerz und SAB eine Ausschlussdiagnose dar.