ZWR 2017; 126(11): 577-578
DOI: 10.1055/s-0043-120117
Basics
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Zahnersatz – Begutachtung der Planung und Durchführung

Arne Berndt, Wolfgang Seger
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 November 2017 (online)

Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) muss den zahnärztlich-prothetischen Heil- und Kostenplan (HKP) vor Beginn der Behandlung auf Vollständigkeit, Notwendigkeit, Erfolgsaussicht, Wirtschaftlichkeit und Richtlinienkonformität prüfen [1], [2], [3]. Eine Begutachtung soll den zahnmedizinischen Sachverhalt klären. Die mitgeteilten Befunde werden vor dem Hintergrund der Zahnersatz- und Festzuschuss-Richtlinien sowie des allgemein anerkannten zahnmedizinischen Standards beurteilt. Das Gutachten unterstützt damit die GKV als Leistungsträger bei der leistungsrechtlichen Verwaltungsentscheidung [4], [5], [6] ([Abb. 1]).