Fortschr Röntgenstr 2018; 190(01): 13
DOI: 10.1055/s-0043-121645
Brennpunkt
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

LWK1-Attenuation und Wahrscheinlichkeit für Wirbelkörperfrakturen

Further Information

Publication History

Publication Date:
19 December 2017 (online)

Allein in den USA treten jährlich 2,2 Millionen osteoporotische Frakturen auf. Trotz der signifikanten Morbidität bleiben viele Osteoporosen lange unerkannt. Die LWK1-Attenuation in der CT korreliert mit den spinalen Dexa-T-Werten. Die Autoren überprüften, ob eine verminderte Attenuation des 1. Lendenwirbelkörpers nicht nur auf eine Osteoporose hindeutet, sondern auch auf vertebrale Kompressionsfrakturen.