Deutsche Heilpraktiker-Zeitschrift 2017; 12(08): 32-37
DOI: 10.1055/s-0043-122296
Praxis
Grundlagen und Behandlung
© Karl F. Haug Verlag in Georg Thieme Verlag KG

Von kalten und hitzigen Herzen

Arnold Mayer
Subject Editor:
Further Information

Publication History

Publication Date:
19 December 2017 (online)

Summary

In der Traditionellen Europäischen Medizin (TEM) wirkt das Herz als Regulationszentrum für das Lebensprinzip Sanguis und damit als Schlüsselorgan für das Ineinanderwirken von Soma und Psyche und die Verbreitung der Vitalkräfte. Stressoren beeinträchtigen immer auch das Herz bis hin zum Broken-Heart-Syndrom. Umgekehrt haben kardiale Störungen immer auch psychische Folgen. Die TEM kennt zahlreiche Phytotherapeutika zur Behandlung psychosomatischer Herzstörungen, beispielsweise das Kalte oder das Hitzige Herz.