Dtsch med Wochenschr 2018; 143(01): 13-14
DOI: 10.1055/s-0043-122587
Mediquiz
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

44-jährige Afrikareisende mit „regenwurmartiger“ Struktur im Stuhl

44 year old female africa traveller with ‚worm-like‘ structure in the stool
Norman Lippmann
1  Institut für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, Universitätsklinikum Leipzig, AöR
2  Interdisziplinäres Zentrum für Infektionsmedizin (ZINF), Universitätsklinikum Leipzig, AöR
,
Sebastian Wendt
1  Institut für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, Universitätsklinikum Leipzig, AöR
2  Interdisziplinäres Zentrum für Infektionsmedizin (ZINF), Universitätsklinikum Leipzig, AöR
,
Christoph Lübbert
2  Interdisziplinäres Zentrum für Infektionsmedizin (ZINF), Universitätsklinikum Leipzig, AöR
3  Klinik und Poliklinik für Gastroenterologie und Rheumatologie, Fachbereich Infektions- und Tropenmedizin, Universitätsklinikum Leipzig, AöR
› Institutsangaben
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
09. Januar 2018 (online)

Anamnese

Eine gesunde 44-jährige Frau stellt sich in der tropenmedizinischen Ambulanz vor. Sie hat ein Einmachglas mit Wodka dabei, in dem sich eine von ihr asservierte „regenwurmartige“ Struktur befindet ([Abb. 1a]). Diese sei beim letzten Stuhlgang spontan abgegangen und habe sich dann „lebhaft im Toilettenbecken bewegt“. Die Frau gibt an, vor über 1 Jahr für mehrere Monate in einem Labor in Gabun (Westafrika) beschäftigt gewesen zu sein. Ferner nehme sie regelmäßig Rohkost aus heimischen „Wäldern und Wiesen“ in Form von Smoothies zu sich. Die Routinelaborparameter sind alle unauffällig. Die Stuhlmikroskopie zeigt wenige hüllenförmige, rundlich-ovale Strukturen ([Abb. 1b]).

Zoom Image
Abb. 1a Makroskopische Aufnahme der regenwurmartigen Struktur aus dem Stuhl, die von der Patientin zuvor mit Wodka konserviert wurde. b Mikroskopie des Stuhlsediments nach Anreicherung (400-fache Vergrößerung).
Fragen
  • Welche Befunde zeigen sich auf den Abbildungen?

  • Erlauben diese Befunde eine Diagnose?
    Wenn ja, welche?

  • Sind Differenzialdiagnosen möglich?
    Wenn ja, welche?