Z Geburtshilfe Neonatol 2000; 204(3): 82-84
DOI: 10.1055/s-2000-10201
ORIGINALARBEIT

Georg Thieme Verlag Stuttgart ·New York

Neue Methode zur Selbstbestimmung des pH-Wertes des Scheidensekretes mittels indikatorbeschichteter Slipeinlagen - Erste vorläufige Mitteilung[*] [**]

New Method for the Self Assessment of the pH-Value of the Vaginal Secretions by an Indicator Coated Panty Liner - First preliminary communicationE. Saling
  • Institut für Perinatale Medizin, Berlin-Neukölln
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
31. Dezember 2000 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund Die Messung des pH-Wertes im Scheidensekret stellt die wichtigste frühdiagnostische Maßnahme der Erkennung vaginaler Milieu-Störungen zur Vermeidung sehr früher Frühgeburten dar. Bisher wurde im Rahmen einer Selbstvorsorge-Aktion die Azidität in der Scheide von den betreffenden Frauen „invasiv” durch Einführen einer speziellen mit Indikator versehenen Vorrichtung (pH-Messstreifen oder Einmal-pH-Messhandschuh) gemessen. Nun haben wir eine Möglichkeit entwickelt, den pH-Wert nach mehrstündigem Tragen einer speziellen indikatorbeschichteten Slipeinlage (SLE), allein durch äußere Betrachtung und Vergleich der Indikatorfarbe mit einer Farbskala zu messen.

Ergebnisse Bei 133 Parallelmessungen (pH-Vagina und pH-SLE) bei 19 schwangeren Frauen zeigte sich, dass in 77 % eine pH-Bestimmung mit Hilfe der indikatorbeschichteten Einlage möglich war. Eine Übereinstimmung der pH-Messwerte fand sich in etwa 66 %.

Schlussfolgerung Diese Ergebnisse sind ermutigend und weitere Untersuchungen in größerem Umfange sind im Gange.

Background The measurement of the pH-value in the secretions of the vagina is one of the most important early diagnostic methods to recognize disturbances of the vaginal milieu in order to prevent the very early premature deliveries. Up to now, within the framework of a prenatal care program, the acidity of the vagina was assessed by the women themselves “invasively” by introduction of a special indicator device (pH-strips or disposable pH-measuring gloves). Now we have developed a possibility to assess the pH-value just by simple inspection of an indicator coated panty liner, which is worn for a couple of hours. The results can be assessed by comparing the color of the indicator with a standard scale.

Results It was possible to assess the pH in 77 % of 133 parallel measurements comparing the pH of the vagina and of the indicator coated panty liner in 19 pregnant women. An agreement of the two methods for pH-determination was found in 66 %.

Conclusions These results are encouraging and further investigation in larger series of cases are in progress.

1 Eingang: 24. 2. 2000Angenommen: 14. 3. 2000

2 Emerit. Universitäts-Prof. d. Charité, Humboldt-Universität zu Berlin

Literatur

1 Eingang: 24. 2. 2000Angenommen: 14. 3. 2000

2 Emerit. Universitäts-Prof. d. Charité, Humboldt-Universität zu Berlin

Prof. Dr. med. Erich Saling

Institut für Perinatale Medizin

Mariendorfer Weg 28

12051 Berlin-Neukölln

    >