Rehabilitation (Stuttg) 2003; 42(3): 169-174
DOI: 10.1055/s-2003-40095
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Eine kurze Skala zur Messung der subjektiven Prognose der Erwerbstätigkeit: Ergebnisse einer Untersuchung an 4279 Mitgliedern der gesetzlichen Arbeiterrentenversicherung zu Reliabilität (Guttman-Skalierung) und Validität der Skala

A Brief Scale for Measuring Subjective Prognosis of Gainful Employment: Findings of a Study of 4279 Statutory Pension Insurees Concerning Reliability (Guttman Scaling) and Validity of the ScaleO.  Mittag1 , H.  Raspe1
  • 1Institut für Sozialmedizin, Universitätsklinikum Lübeck
Aus den Projekten „Gesundheitszustand, Rehabilitationsbedarf, Rehabilitationsbedürfnisseund rehabilitative Leistungen in einer Kohorte von LVA-Versicherten”/„Die Abschätzung von Rehabedarf bei aktiven Mitgliedern der gesetzlichen Rentenversicherung:Der Lübecker Algorithmus und seine Validierung” (Förderer: BMBF und VDR; FKZ: 01 1 0 569 607/02 1 06;Projektleiter: Prof. Dr. Dr. H. Raspe) im Norddeutschen Verbund Rehabilitationsforschung (NVRF)
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 June 2003 (online)

Zusammenfassung

Eine aus drei Items bestehende Skala zur Messung der subjektiven Prognose der Erwerbstätigkeit wurde an eine Stichprobe von 4279 LVA-Versicherten auf Reliabilität und Validität überprüft. Die interne Konsistenz der Skala wurde mittels Guttman-Skalierung bestätigt. Zusammenhänge mit anderen Maßen der beruflichen Leistungsfähigkeit, körperlichen Funktionskapazität, Begleit- und Vorerkrankungen, psychischem Status sowie ausgewählten sozialmedizinischen Indikatoren bestätigen die (Konstrukt-)Validität des Instruments. Insgesamt kann die Skala für den Einsatz in der Rehaforschung empfohlen werden. Weitere Untersuchungen werden diskutiert.

Abstract

The psychometric properties of a 3-item scale for the assessment of subjective vocational disability were tested in 4279 blue-collar workers. Internal consistency of the scale was estimated by Guttman scaling. To evaluate construct validity the scale was compared to other measures of vocational ability, functional capacity, comorbidity, psychic status, and indicators of occupational handicap. The results are highly satisfactory, and the scale can be recommended for further use in rehabilitation research. Ongoing research is discussed.

Literatur

1 Herr Dr. T. Kohlmann (Institut für Sozialmedizin, Lübeck) hat die drei Items zum Vergleich einer Skalierung nach dem Rasch-Modell unterzogen; das Ergebnis zeigt, dass durchaus auch Intervallniveau für die Skala angenommen werden darf.

Dr. Oskar Mittag

Institut für Sozialmedizin, Universitätsklinikum Lübeck

Beckergrube 43-47

23552 Lübeck

Email: oskar.mittag@sozmed.mu-luebeck.de

    >