NOTARZT 2005; 21(3): 81-82
DOI: 10.1055/s-2005-866839
Stellungnahme
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Stellungnahme zur Empfehlung der Bundesärztekammer vom 20.10.2003 zur Gabe von Analgetika durch Rettungsassistenten/-assistentinnen im Rahmen der Notkompetenz

Comments on the Recommendations of the German Medical Society dated October 20, 2003 on the Administration of Analgesics by Paramedics in Emergency SituationsBAND e. V., DIVI
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
23. Mai 2005 (online)

Der Ausschuss „Notfall-, Katastrophenmedizin und Sanitätswesen” der Bundesärztekammer (BÄK) hat in seiner Sitzung am 20.10.2003 im Rahmen der Medikamentenliste, deren Applikation auch im Rahmen der Notkompetenz durch Rettungsassistenten/-assistentinnen durchgeführt werden kann, eine Erweiterung dahingehend befürwortet, dass auch die Gabe eines „Analgetikums” bei „Verletzungen und ausgewählten Schmerzsymptomen” möglich ist (bundesaerztekammer.de/30/Notfallmedizin/45notfallm.html).

Zahlreiche Anfragen veranlassen die BAND und die DIVI zu dieser erläuternden Stellungnahme aus ihrer fachlichen Sicht.

Literatur

BAND e. V. - Geschäftsstelle 

Axel-Springer-Straße 52

10969 Berlin

eMail: band.geschaeftsstelle@gmx.de

    >