TumorDiagnostik & Therapie 2006; 27(4): 157-164
DOI: 10.1055/s-2006-927040
Thieme Onkologie aktuell

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Gammasonden zur intraoperativen Lokalisierung von radioaktiv markierten Wächterlymphknoten, Tumoren und Metastasen

Gammaprobes for Intraoperative Localization of Radioactive Labelled Sentinel-Lymphnodes, Tumours and MetastasesH. Wengenmair1 , J. Kopp1 , H. Vogt2 , J. Sciuk2
  • 1Stabstelle Medizinische Physik und Strahlenschutz, Klinikum Augsburg
  • 2Klinik für Nuklearmedizin, Klinikum Augsburg
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 August 2006 (online)

Zusammenfassung

Für die zur intraoperativen Lokalisation von radioaktiv markiertem Gewebe verwendeten Gammasonden werden verschiedene Messprinzipien beschrieben. Es wurden sowohl Messverfahren für Nuklide mit niedriger Gammastrahlungsenergie (99 mTc, 140 keV) wie auch für Nuklide mit hochenergetischer Strahlung (18F, 511 keV) dargestellt. Bezüglich der Lokalisation von 99 mTc-markierten Wächterlymphknoten wurden anhand bereits definierter Qualitätskriterien Mindestanforderungen an die Gammasonde abgeleitet. Es erfolgte eine Beurteilung der in Deutschland angebotenen Gammasondensysteme anhand dieser Qualitätskriterien. Es zeigte sich, dass auch Sonden in Betrieb genommen werden, die nicht an die Messsituation bei der Wächterlymphknoten-Diagnostik angepasst sind und deren Eignung für eine zuverlässige Wächterlymphknoten-Lokalisation fraglich erscheint.

Abstract

Measurement principles for gamma probes for localizing radioactively labelled tissues are described. Methods for low energy radiation emitting nuclides (99 mTc, 140 keV) are discussed as well as for high energy radiation nuclides (18F, 511 keV). Regarding the localization of 99 mTc-labelled sentinel lymph nodes minimal requirements based on defined quality criteria were derived. The quality criteria of gamma probes available in Germany were determined. As a result of this it became clear that also gamma probes are used which performance characteristics are not adapted to the situation in sentinel lymph node diagnostics. The suitability of these probes to reliably localize SLN is doubtful.

Literatur

Dr. rer. nat. H. Wengenmair

Medizinische Physik und Strahlenschutz · Klinikum Augsburg

Stenglinstr. 1

86156 Augsburg

Phone: + 49/8 21/4 00 20 68

Fax: + 49/8 21/4 00 45 44

Email: hermann.wengenmair@physik.zk.augsburg-med.de