Inf Orthod Kieferorthop 2007; 39(3): 153-158
DOI: 10.1055/s-2007-981287
Originalarbeit

© Georg Thieme Verlag

Verfahren zur Einordnung impaktierter Zähne

Recovery Mechanics for Impacted TeethE. Johnson1
  • 1Department of Orthodontics, University of California, San Francisco, USA
Further Information

Publication History

Publication Date:
02 October 2007 (online)

Zusammenfassung

Die Einordnung von retinierten oder impaktierten Zähnen erfordert einen Kraftvektor, der sich in den drei Ebenen des Raumes justieren lässt. Die Stärke der ausgeübten Kraft muss sich dabei in einem biologisch wirksamen Bereich bewegen und möglichst kontinuierlich sein. Ein Nachlassen dieser Kraft wird in erster Linie von der Länge des Federelements oder des elastischen Zuges bestimmt. Es werden insgesamt vier mechanische Systeme vorgestellt, mit deren Hilfe in unterschiedlichen klinischen Situationen ausreichend kontinuierlich wirkende Kräfte erzeugt werden können. Die Kontrolle von Richtung und Stärke der ausgeübten Kräfte erlaubt eine rasche und effiziente Einordnung der Zähne.

Abstract

Recovering impacted teeth requires a force vector that is adjustable in all three dimensions of space. The pressure of the vector produced must be at the appropriate biologic level with a low decay rate. The decay rate is primarily influenced by the length of the wire spring or the length of elastic thread. Four mechanical systems are demonstrated showing appropriate vectors with low force decay rates for various situations. Appropriate vector and force control will make rapid tooth recovery much more efficient.