Geburtshilfe Frauenheilkd 1988; 48(10): 701-704
DOI: 10.1055/s-2008-1026412
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Brustrekonstruktion mit Hilfe von Hautexpander-Prothesen nach modifiziert radikaler Mastektomie

Breast Reconstruction with the Aid of Skin Expander Prostheses After Modified Radical MastectomyR. Schmidt, M. Kaufmann, K. Engel, A. Müller, F. Kubli †
  • Univ.-Frauenklinik Heidelberg
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
18. März 2008 (online)

Zusammenfassung

Im Zeitraum 9/1983 bis 5/1986 wurden an der Univ.-Frauenklinik Heidelberg nach einer modifiziert radikalen Mastektomie 116 Brustrekonstruktionen mit Hilfe von Hautexpander-Prothesen durchgeführt (89 primäre und 27 sekundäre Rekonstruktionen). In 18% aller Fälle kam es zum Auftreten von expanderbedingten Komplikationen, wobei ein Auslaufen der Prothesen am häufigsten zu beobachten war. Bei bisher insgesamt 82 Frauen wurde die sogenannte Expander-Prothese im Rahmen einer sog. 2. Rekonstruktionsphase durch eine definitive Gel-Prothese ersetzt. Eine Rekonstruktion von Brustwarze und Areola erfolgte bei 6 Frauen in einem 3. operativen Schritt.

Das ein- bzw. zweizeitige Vorgehen einer Brustrekonstruktion nach modifiziert radikaler Mastektomie stellt heute in den Fällen, bei denen sich ein primär brusterhaltendes Vorgehen verbietet, einen integralen Teil der chirurgischen Rehabilitation primär operabler Mamma-Karzinome dar.

Abstract

In the period from September 1983 to May 1986, 116 breast reconstructions were performed at Heidelberg University Gynecological Clinic with the aid of skin expander prostheses, following modified radical mastectomy (89 primary and 27 secondary reconstructions). In 18% of all cases, complications occurred due to the expanders, the most common being loss of prosthesis material. A total of 82 women have meanwhile had the expander prosthesis replaced by a definitive gel prosthesis in a “second reconstruction phase”. Reconstruction of the nipple and areola has been performed in six cases in a third phase.

Today, breast reconstruction in one or two stages following modified radical mastectomy represents an integral part of surgical rehabilitation of primarily operable breast cancer in cases, where a primary conservative procedure is out of the question.