Geburtshilfe Frauenheilkd 1989; 49(11): 1001-1005
DOI: 10.1055/s-2008-1036856
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Interferon in der Behandlung von Condylomata acuminata

Interferons for Condylomata Acuminata: Compliance and EfficacyL. Zwiorek, P. Schmidt-Rhode, K.-D. Schulz
  • Zentrum für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Philipps-Universität Marburg (Gesch. Direktor: Prof. Dr. med. K.-D. Schulz)
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 March 2008 (online)

Zusammenfassung

In der vorliegenden Studio werden die bekannten antiviralen Eigenschaften der Interferone (INF alpha 2b) bei Condylomata acuminata eingesetzt.

Bei Überprüfung dreier Applikationsformen zeigt sich 1. eine epitopische Gelzubereitung als praktisch unwirksam, 2. die lokale Unterspritzung der Kondylome als so schmerzhaft, daß sie nicht tolleriert wird, 3. die subkutane systemische Anwendung als wirksam und gut verträglich. Von den nach unserem Dosierungsschema Behandelten zeigten 60% ein komplettes Verschwinden der Kondylome, weitere 30% einen Rückgang um mehr als 50%. Auch für die partiell ansprechenden Patienten, die chirurgisch nachbehandelt werden mußten, ergibt sich ein Nutzen der Therapie durch eine geringere Rezidivneigung. Die beobachteten Nebenwirkungen waren gering.

Wir halten die Interferonbehandlung für eine wirksame, gut verträgliche Methode, die der viralen Genese der Kondylome Rechnung trägt und sich insbesondere durch die geringe Rezidivneigung auszeichnet.

Abstract

In the present study we used the wellknown antiviral properties of interferon alpha 2b in condylomata acuminata.

Firstly we investigated 3 different application forms. We found that 1. the local INF application in gel was completely ineffective. 2. the injection of INF into the base of the warts was effective but too painful for routine therapy, 3. the systemic treatment by s.c.-injection had an excellent compliance and a high efficacy. In the second part of the study we treated 16 patients with our own s.c.-regimen of 3 × 5 mill. U and 6 × 2 mill. U INF alpha 2b within 5 weeks. 60% showed a compiete response; 30% a partial response; these were treated surgical afterwords. In none of the palients a relapse occured at a median follow-up of 11 months. The observed side-effects were poor.

We consider the systemic treatment with interferon for condylomata acuminata to be highly effective and well tolerated. The relapse rate is very poor.