Z Orthop Unfall 1995; 133(4): 311-316
DOI: 10.1055/s-2008-1039798
© 1995 F. Enke Verlag Stuttgart

Intraossäre Druckmessung beim Morbus Kienboeck - erste Erkenntnisse

Measurement of Intraosseous Pressure in Kienböcks Disease - First FindingsA. K. Martini, M. Schiltenwolf, S. Eversheim, J. Graf
  • Stiftung Orthopädische Universitätsklinik (Direktor: Prof. Dr. med. H. Cotta)
  • Sektion Hand- und plastische Chirurgie (Leiter: Prof. Dr. med. A. K. Martini)
Further Information

Publication History

Publication Date:
15 May 2008 (online)

Zusammenfassung

Intraossärer Druck in 11 nekrotischen Mondbeinen unterschiedlicher Krankheitsstadien sowie in 11 gesunden Mondbeinen wurde standardisiert in verschiedenen Stellungen der Handgelenke gemessen.

Sowohl in gesunden wie auch in nekrotischen Mondbeinen steigt der intraossäre Druck signifikant, wenn das Handgelenk aus Neutralstellung in Dorsalextension bewegt wird. Die beiden Gruppen unterscheiden sich zwar statistisch nicht signifikant; der Mittelwertvergleich weist jedoch erheblich höhere Drücke nekrotischer Mondbeine in Dorsalextension aus. Meßtechnische Schwierigkeiten müssen eingeräumt werden. Zum Druckanstieg kommt es auch durch Anlage einer Oberarmblutsperre.

Der Druckanstieg in Dorsalextension wie auch in venöser Stase weist auf die Bedeutung der venösen Drainage hin. Die Dorsalextension blockiert die venöse Drainage des Mondbeines, so daß die Nekroseentstehung begünstigt wird. Die Erhöhung des intraossären Drucks bei der Entstehung und beim Fortschreiten der Mondbeinnekrose bis zum Mondbeinkollaps ist Ausdruck der gestörten physiologischen Druckregulation bei der Änderung der Handstellung und Ursache der nekrotischen Umbauprozesse.

Abstract

Intraosseous pressure was measured under standardized and different functional conditions in 11 necrotic lunates in different stages of the disease and in 11 viable lunates.

Both the viable and the necrotic lunates show a significant increase of the pressure, if the wrist is brought into dorsiflexion. Both groups do not differ significantly. but the mean value of the necrotic group exceeds that of the viable group clearly. There might have some technical problems in measuring. Venous stasis by tourniquet provoked increase of pressure, too.

The increase of pressure both in dorsiflexion and in venous stasis is evidence of venous drainage. Dorsiflexion impairs the venous drainage of the lunate, which promotes necrosis. The increase of intraosseous pressure in necrotic lunates can be understood as a failure of the physiologic regulation of the intraosseous pressure by moving the wrist and cause of necrotic changes.

    >