Akt Rheumatol 1981; 6(2): 59-62
DOI: 10.1055/s-2008-1051217
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Internistische Erkrankungen als Ursache von Weichteilrheumatismen

Internal Diseases Causing Rheumatism of the Soft TissuesK.  Gaismayer , R.  Eberl
  • II. Medizinische Abteilung mit Rheumaambulatorium im Krankenhaus der Stadt Wien-Lainz
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 February 2008 (online)

Abstract

Non articular rheumatic manifestations are often caused by internal diseases. Referred pain by irritation of an internal organ results on one side from an encreased muscular tonus in the correlating segment caused by leaping over of the excitation from autonomic nerves to motorial nerve files in the cornu posterius of the spinal cord as well as localisation of pain on the level of the thalamus. In case of neuralgiform pain one should consider incipient Herpes Zoster. Myalgia can be caused by viral infections (Coxsackie, Influenza), parasital diseases (Trichina spiralis), endocrine disorders (Hyper- and Hypothyreosis, Morbus Addison), enzyme deficiency (McArdle-Syndrome), malignant neoplasms and storage diseases (Deutschländer Syndrome). In conclusion the frequently observed psychogenic regional pain is mentioned.

Zusammenfassung

Weichteilrheumatische Manifestationen sind häufig durch zugrundeliegende internistische Erkrankungen verursacht. Projektionsschmerzen bei Reizung eines inneren Organes entstehen einerseits durch Erhöhung des Muskeltonus im entsprechenden Segment durch Übergreifen der Erregung von autonomen Nerven auf motorische Fasern im Hinterhorn des Rückenmarkes sowie durch Schmerzlokalisation auf der Ebene des Thalamus. Bei neuralgiformen Schmerzen sollte an einen beginnenden Herpes Zoster gedacht werden. Myalgien können durch Virusinfektionen (Coxsackie, Grippeviren), parasitäre Erkrankungen (Trichina spiralis), endokrine Erkrankungen (Hyper- und Hypothyreose, Morbus Addison), Enzymdefekte (McArdle-Syndrom), maligne Tumoren und Speicherkrankheiten (Deutschländer-Syndrom) verursacht werden. Abschließend wird die sehr häufige psychogene Genese weichteilrheumatischer Beschwerden erwähnt.