Aktuelle Rheumatologie 1980; 5(1): 35-38
DOI: 10.1055/s-2008-1051251
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Gelenknahe Knochenpunktion als Behandlungsmöglichkeit bei Schultersteife

The Treatment of persistent Pain of the Shoulder by Punction of the BoneU.  Ostendorp , U.  Wiedmer
  • Praxis Dr. med. Udo Ostendorp, 4300 Essen-Heisingen,
    Baderweg 78; Rheuma- und Rehabilitationsklinik Valens, St. Gallen
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
18. Februar 2008 (online)

Abstract

In cases of persistent pain of the shoulder the intraosseous punction near the joint may cause a significant relief of pain. This punction - basing on findings of Vainio in patients with rheumatoid arthritis - is very easy in performance and no complications are expected. Medicate and physically treatment may be reduced. The theoretical background of this procedure is mentioned.

Zusammenfassung

Bei therapieresistenten Schulterschmerzen (PHS und Arthrosen) kann mit der gelenknahen intraossären Punktion (nach K. Vainio) in vielen Fällen eine positive Wende im Krankheitsablauf erreicht werden. Der Eingriff ist bei guter Lokalanästhesie für den Patienten kaum belastender als eine Gelenkpunktion. Bis auf bedeutungslose Hämatome sind bei guter Technik kaum Komplikationen zu erwarten. Antiphlogistica, Cortikosteroide und monatelange physikalische Therapien können drastisch reduziert werden. Auf die Literatur und die Pathophysiologie der Knochenpunktion wird im ersten Teil kurz eingegangen.