Dtsch Med Wochenschr 1993; 118(39): 1401-1404
DOI: 10.1055/s-2008-1059467
Kurze Originalien & Fallberichte

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Staging-Laparoskopie beim Morbus Hodgkin: Vollwertige Alternative zur Staging-Laparotomie

Staging laparoscopy in Hodgkin's disease - of equal value to staging laparotomyC. Zornig, A. Emmermann, M. Peiper, M. Richter, H. J. Weh
  • Abteilung für Allgemeinchirurgie (Direktor: Prof. Dr. Dr. h. c. C. E. Broelsch) der Chirurgischen Klinik und Poliklinik sowie Abteilung für Hämatologie und Onkologie (Direktor: Prof. Dr. D. K. Hossfeld) der Medizinischen Klinik und Poliklinik, Universitäts-Krankenhaus Eppendorf, Hamburg
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
25. März 2008 (online)

Zusammenfassung

Bei einem 30jährigen Patienten war ein Morbus Hodgkin im Stadium IA zwei Jahre zuvor mit einem supradiaphragmalen Mantelfeld bestrahlt worden. Bei der Nachsorge fühlte sich der Patient wohl. Die Sonographie ergab jedoch drei Tumoren in der Milz. Die Blutsenkungsreaktion war auf 50/75 mm erhöht. - Eine Splenektomie und ein Staging des übrigen Bauchraumes waren somit zur histologischen Klärung und Festlegung des therapeutischen Vorgehens indiziert. Daraufhin wurde eine Splenektomie inklusive Leberkeilexzisionen beidseits und Lymphknotenexstirpationen mesenterial, paraaortal und parailiakal in laparoskopischer Technik durchgeführt. Aufgrund des geringen Operationstraumas konnte der Patient schon am 4. postoperativen Tag nach Hause entlassen werden. Die histologische Untersuchung ergab letztlich ein Stadium III E des Morbus Hodgkin. - In günstigen Fällen bietet die Staging-Laparoskopie die gleichen Informationen wie die konventionelle Staging-Laparotomie, ist aber für die Patienten weitaus weniger belastend.

Abstract

A 30-year-old man with Hodgkin's disease, stage IA, had received radiotherapy to the supradiaphragmatic lymphnodes two years ago. During follow-up observations the patient felt well, but sonography revealed three tumours in the spleen. The erythrocyte sedimentation rate was found to be raised to 50/75 mm. Therefore, splenectomy and staging of the other parts of the abdomen for histological clarification and deciding on further therapeutic action were indicated. Thus splenectomy with bilateral liver wedge resections were performed laparoscopically, together with excision of mesenteric, paraaortic and parailiac lymph nodes. The patient was discharged home on the 4th postoperative day. Histological examination revealed stage III E hodgkin's disease. - This case demonstrates that in favourable conditions staging laparoscopy can obtain the same information as conventional staging laparotomy, but it is much better tolerated by the patient.