Eur J Pediatr Surg 1981; 33: 120-126
DOI: 10.1055/s-2008-1063182
III. Interdisziplinäre Versorgung in der Klinik/Interdisciplinary Care in Hospital

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Diagnostik und Therapie der Schädel-Hirn-Verletzung

Diagnosis and Treatment of Head InjuryD.  Voth
  • Aus der Neurochirurgischen Universitätsklinik (Direktor: Prof. Dr. med. Schürmann) Mainz
Further Information

Publication History

Publication Date:
19 May 2008 (online)

Abstract

A progressive intra-cranial haemorrhage is an absolute indication for immediate operation. This should be borne in mind when considering the urgency of the neurological operation in relation to interdisciplinary measures in treatment. With the exception of shock-therapy, and the correction of severe arterial bleeding, the absolute indication for removal of a progressive intra-cranial haematoma takes precedence over all other procedures by other specialties. All remaining injuries, including limited, open head or brain injuries, can be postponed for several hours, where other measures arc of greater urgency.

Zusammenfassung

Beim Abwägen der Dringlichkeit operativer Maßnahmen von seiten des neurochirurgischen Fachgebietes im Rahmen der interdisziplinären Maßnahmen ist festzuhalten, daß eine progrediente intrakranielle Blutung eine zwingende Indikation zu einer sofortigen Operation ist. Gegenüber dieser zwingenden Indikation zur Ausräumung progredienter intrakranieller Hämatome haben praktisch alle Maßnahmen anderer Fachgebiete zurückzustehen mit Ausnahme der Schockbekämpfung und der notfallmäßigen Versorgung schwerster arterieller Blutungen. Alle übrigen Verletzungen, dies gilt auch für umschriebene offene Schädel-Hirn-Verletzungen können unter Berücksichtigung der Dringlichkeit von Eingriffen anderer Fachgebiete bis zu mehreren Stunden zurückgestellt werden.