Eur J Pediatr Surg 1987; 42(6): 343-345
DOI: 10.1055/s-2008-1075617
Originalarbeiten

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Transluminale Extraktion intrakardial embolisierter Katheterfragmente bei Kindern

Transluminal Extraction of Catheter Fragments from the Heart and Pulmonary Artery in ChildrenR. Mocellin
  • Abteilung Pädiatrische Kardiologie der Universität Freiburg, Klinik für Herz- und Kreislauferkrankungen am Deutschen Herzzentrum München
Further Information

Publication History

Publication Date:
21 April 2008 (online)

Zusammenfassung

Durch therapeutische Eingriffe am venösen Gefäßsystem, insbesondere nach Liquordrainagen, kommt es nicht selten auch im Kindesalter zu Komplikationen mit Embolisation von Katheterfragmenten. Die möglichen Folgen wie Myokardperforation, Herztamponade, Sepsis, Rhythmusstörungen und Lungenembolien lassen eine Extraktion der Fremdkörper als geboten erscheinen. Bei 5 Kindern im Alter von 1,8 bis 7,8 Jahren wurden Fremdkörper unter Durchleuchtungskontrolle aus dem Herzen bzw. der Pulmonalarterie entfernt. In 4 Fällen handelte es sich um ein Ventilfragment eines ventrikuloatrialen Shunts, in einem Fall um ein Fragment eines in die V. cephalica eingeführten Silastic-Katheters. Als Hilfsmittel zur Entfernung dienten in einem Fall eine Drahtschlinge, in einem Fall ein Fangkorb und in 3 Fällen eine Biopsie- bzw. eine Faßzange. Bei 2 der letztgenannten Patienten war die Entfernung durch Adhäsion des Fragments an der Pulmonaliswand erschwert.

Summary

The frequent use of central venous catheters for administration of fluids and especially ventriculovenous shunts in children sometimes lead to embolisations of catheter fragments. Because of the potential complications, extraction of the fragments is mandatory. In 5 children aged 1.8 to 7.8 years fragments were removed from the right heart and the pulmonary artery by use of a loop snare, a helical basket or a myocardial biopsy catheter. In four cases the fragment was the distal part of a ventriculoatrial shunt, in one case the central part of a silastic catheter had accidentally advanced into the pulmonary artery. In two cases adhesions of the fragment to the wall of the pulmonary artery impeded the extraction.