Diabetologie und Stoffwechsel 2008; 3(5): 309-313
DOI: 10.1055/s-2008-1076985
Originalarbeit

© Georg Thieme Verlag Stuttgart ˙ New York

Diabeteshäufigkeit bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland – 20 Jahre Diabetes-Inzidenzregister Baden-Württemberg

Diabetes Incidence and Prevalence in Children and Adolescents in Germany – 20 Years Diabetes Registry Baden-WürttembergA. Neu1 , S. Ehehalt1 , L. M. Feldhahn2 , M. Kehrer1 , A. M. Willasch3 , R. Hub1 , M. B. Ranke1 , für die DIARY Group Baden-Württemberg4
  • 1Universitätsklinikum Tübingen, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Tübingen, Germany
  • 2Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Böblingen, Germany
  • 3Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Frankfurt / Main, Germany
  • 4Mitglieder am Ende des Artikels aufgeführt
Further Information

Publication History

Publication Date:
05 November 2008 (online)

Zusammenfassung

In Baden-Württemberg werden seit 1987 fortlaufend alle Manifestationen eines Typ-1-Diabetes bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 0 bis 14 Jahren erfasst. Alle 31 Kinderkliniken des Landes sowie eine Diabetes-Fachklinik sind an dieser Erhebung beteiligt und bilden die DIARY (diabetes registry) Group Baden-Württemberg. Dieses Netzwerk ist Teil der internationalen Kooperationen EURODIAB und DIAMOND. Als Primärdatenquelle dienen Meldungen der einzelnen Kliniken, eine Sekundärdatenquelle sichert die Erfassungsgenauigkeit durch Umfragen bei Landesdiabetiker-Tagen. Die Berechnung der Datenvollständigkeit erfolgt über die Capture-mark-recapture-Methode. Derzeit sind 5 108 Diabetesmanifestationen in diesem Register dokumentiert. Die Erfassungsvollständigkeit (bei Kombination aus Primär- und Sekundärdatenquelle) liegt bei 98,1 %. Die Häufigkeit des Typ-1-Diabetes im Kindes- und Jugendalter nimmt kontinuierlich zu und liegt seit dem Jahr 2000 bei 19,4 pro 100 000 pro Jahr (95 % CI 18,6–20,2). Geht man von einem linearen Anstieg der Neuerkrankungsrate aus, so wird die Inzidenz im Jahr 2020 rd. 30 / 100 000 / Jahr betragen. Dies bedeutet eine erhebliche Zunahme heranwachsender Diabetespatienten seit den 1980er-Jahren. Wie in anderen europäischen Ländern spielt der Typ-2-Diabetes im Jugendalter mit einer Prävalenz von 2,3 / 100 000 eher eine nachgeordnete Rolle.

Abstract

In Baden-Württemberg (Germany) newly diagnosed cases of type 1 diabetes in childhood (age 0–14 years) have been registered since 1987. All 31 paediatric departments in Baden-Württemberg and one diabetes center are part of this network (diabetes registry group Baden-Württemberg = DIARY). This collaboration forms part of the international network EURODIAB and the World Health Organization multinational project for childhood diabetes DIAMOND. Hospital reports were the primary data source. Data deriving from surveys done during meetings of children and adolescents with diabetes were used as a secondary data source to assess completeness of data. The estimates were done by the Capture-mark-recapture-method. In the present day 5 108 cases have been registered. The degree of ascertainment was calculated with 98.1 % for combination of primary and secondary data source. The incidence rate for type 1 diabetes in childhood is rising continuously. The current incidence rate since the year 2000 is 19.4 / 100 000 / year (95 % CI 18.6–20.2). Assuming a linear rise the incidence in the year 2020 will be approximately 30 / 100 000 / year reflecting a considerable increase of diabetes in young people since the 1980s. Like in other European countries type 2 diabetes in childhood is a rather rare condition in Baden-Württemberg with a prevalence of 2.3 / 100 000 / year.

Literatur

PD Dr. A. Neu

Universitätsklinikum Tübingen · Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Hoppe-Seyler-Str. 1

72076 Tübingen

Germany

Phone: +49 / 70 71 / 2 98 37 81

Fax: +49 / 70 71 / 29 54 75

Email: [email protected]