Geburtshilfe Frauenheilkd 2019; 79(02): 205-206
DOI: 10.1055/s-0039-1678360
Kurzvorträge 1: Psychosomatische Geburtshilfe, Mutter – Kind – Gesundheit
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Große Angst vor der Geburt: Wie kann ein positives Geburtserlebnis in der Klinik ermöglicht werden?

S Striebich
1   Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft, Martin Luther Universität Halle-Wittenberg
› Institutsangaben
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
18. Februar 2019 (online)

 
 

    Einleitung Um die geburtshilfliche Betreuung an die Bedürfnisse von Schwangeren, die große Angst vor der Geburt haben, anpassen zu können, ist es wichtig, zu wissen welche Vorstellungen diese Schwangeren von der bevorstehenden Geburt in der Klinik haben und über welche Bewältigungsressourcen sie verfügen.

    Methode 5 Erst- und 7 Mehrgebärende, die angaben, große Angst vor der bevorstehenden Geburt zu haben, nahmen an problemzentrierten Interviews teil. Mit Hilfe der dokumentarischen Methode wurden kollektive Orientierungsmuster und handlungsleitende Orientierungen rekonstruiert.

    Ergebnisse Für die Befragten stellt die Geburt ein Ereignis im Spannungsfeld zwischen Natürlichkeit und Medikalisierung dar. Ihr hohes Informationsbedürfnis resultiert aus dem Wunsch nach Kontrolle und der Angst vor Kontrollverlust. Die medizin-technische Überwachung und eine vertrauensvolle, persönliche Beziehung vermittelt ihnen Sicherheit. Schwangere mit großer Angst vor der Geburt möchten wissen, was sie zu einer natürlichen Geburt beitragen können.

    Schlussfolgerung Es sind strukturelle, organisationale und konzeptuelle Änderungen erforderlich, um die geburtshilfliche Versorgung an die Bedürfnisse von Schwangeren mit großer Angst vor der Geburt anzupassen. Neben evidenzbasierten Informationen über nicht-medizinische und medikamentöse Methoden der Schmerzbewältigung und Entscheidungshilfen, hat die Bereitstellung eines Versorgungsmodells, das eine kontinuierliche und beziehungsorientierte Begleitung beinhaltet, eine zentrale Bedeutung, Schwangeren mit großer Angst vor der Geburt ein positives Geburtserlebnis zu ermöglichen.


    #