Dtsch med Wochenschr 2018; 143(08): 541
DOI: 10.1055/a-0556-8500
Ticker
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Nanopartikel stoppen innere Blutungen

Further Information

Publication History

Publication Date:
12 April 2018 (online)

Russische Forscher haben eine neue Methode entwickelt, um innere Blutungen zu stoppen. Hierbei werden thrombinhaltige, magnetische Nanopartikel intravenös injiziert und dann durch externe Magnetfelder dorthin gelenkt, wo sie benötigt werden. Diese ungiftigen Nanopartikel führen nicht zur Blutgerinnung, solange sie gleichmäßig im Blutgefäß verteilt sind. Erst wenn sie durch Magnete am Ort der Gefäßschädigung konzentriert wurden, entfalten sie ihre Wirkung. Dann können sie Gerinnungszeit und Blutverlust deutlich senken. Verstärkt werden kann dieser Effekt durch die zusätzliche Gabe von Fibrinogen. [uk]