Fortschr Röntgenstr 2018; 190(07): 638-640
DOI: 10.1055/a-0576-0935
The Interesting Case
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Verbesserte Darstellung intraspinaler Lymphome mittels virtuell-monoenergetischen Rekonstruktionen der Dual-Energy-CT

Nils Große Hokamp
Institute for Diagnostic and Interventional Radiology, University Hospital Cologne, Germany
,
Nuran Abdullayev
Institute for Diagnostic and Interventional Radiology, University Hospital Cologne, Germany
,
Jan Borggrefe
Institute for Diagnostic and Interventional Radiology, University Hospital Cologne, Germany
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

14 September 2017

08 February 2018

Publication Date:
06 June 2018 (eFirst)

Einleitung

Die Computertomografie (CT) ist Methode der Wahl für onkologische Verlaufskontrollen. Die dual-energy-CT (DECT) erlaubt neben der Rekonstruktion konventioneller CT-Bilder auch die Berechnung virtuell-monoenergetischer Bildrekonstruktionen (VMI), welche im niedrigen keV-Bereich eine deutliche Hervorhebung iodhaltiger Kontrastmittel erlauben (Simons et al. Eur Radiol 2014; 24: 4). Während der Großteil der verfügbaren DECT-Ansätze eine prospektive Entscheidung bezüglich der Akquisition von DECT-Daten erfordert, werden diese in einem Detektor-basierten DECT-Ansatz routinemäßig erhoben (McCollough et al. Radiology 2015; 276: 3). Hierdurch sind VMI auch retrospektiv verfügbar; ermöglicht wird dies durch ein zweischichtiges Detektordesign, das die separate Registrierung von hoch- und niedrigenergetischer Röntgenstrahlung in der oberen bzw. unteren Detektorschicht ermöglicht (Shefer et al. Curr Radiol Rep 2013; 1: 1).