Fortschr Röntgenstr 2018; 190(07): 597
DOI: 10.1055/a-0579-7895
Brennpunkt
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Chronisch thromboembolische pulmonale Hypertonie: Nachweis mit MRT oder SPECT?

Further Information

Publication History

Publication Date:
02 July 2018 (online)

Die chronisch thromboembolische pulmonale Hypertonie (CTEPH) stellt eine seltene Komplikation der Lungenembolie dar. Gleichzeitig gehört die CTEPH zu den häufigsten Gründen für einen pulmonalen Hochdruck und ist chirurgisch behandelbar. Deshalb kommt der zuverlässigen Diagnostik besondere Bedeutung zu. Im Vergleich war die MRT der SPECT überlegen.