Fortschr Röntgenstr 2018; 190(11): 1059-1061
DOI: 10.1055/a-0581-5421
The Interesting Case
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Isolierter zerebraler Morbus Whipple

Jasmin Gmeiner
Institute of Radiology, University Hospital St. Pölten, Austria
,
Philip Krackowizer
Institute of Radiology, University Hospital St. Pölten, Austria
,
Gertraud Heinz
Institute of Radiology, University Hospital St. Pölten, Austria
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
06 June 2018 (eFirst)

Einführung

Der Morbus Whipple wird als eine seltene Erkrankung beschrieben, verursacht durch das Bakterium Tropheryma whipplei, einem grampositiven Aktinomyzeten. Diese Infektionskrankheit ist vorwiegend durch eine gastrointestinale Manifestation charakterisiert, jedoch kann eine Vielzahl von anderen Organen und Körpersystemen betroffen sein, einschließlich das zentralnervöse System.

Neurologische Manifestationen wurden im Rahmen eines klassischen, gastrointestinal betonten Morbus Whipple beobachtet, als Rückfall einer zuvor behandelten Whipple-Erkrankung oder als isolierte Infektion des Zentralnervensystems.

Wir berichten über den Fall eines Patienten mit isoliertem zerebralen Morbus Whipple.