CC BY-NC-ND 4.0 · Geburtshilfe Frauenheilkd 2018; 78(04): 407-411
DOI: 10.1055/a-0591-1751
GebFra Science
Original Article
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Comparison of Nerve Fiber Density between Patients with Uterine Leiomyoma with and without Pain: a Prospective Clinical Study

Vergleich der Nervenfaserdichte bei Patientinnen mit Leiomyomen des Uterus mit und ohne Schmerzbefund: eine prospektive klinische Studie
Burak Giray
1  Department of Gynecologic Oncology, Zeynep Kamil Womenʼs and Childrenʼs Disease Training and Research Hospital, Istanbul, Turkey
,
Esra Esim-Buyukbayrak
2  Department of Perinatology, Marmara University Pendik Training and Research Hospital, Istanbul, Turkey
,
Sevinc Hallac-Keser
3  Department of Pathology, Dr. Lutfi Kirdar Kartal Training and Research Hospital, Istanbul, Turkey
,
Ayse Yasemin Karageyim-Karsidag
4  School of Health, Kirklareli University, Kirklareli, Turkey
,
Aysegul Turkgeldi
5  Department of Gynecology and Obstetrics, Dr. Lutfi Kirdar Kartal Training and Research Hospital, Istanbul, Turkey
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

received 28 January 2018
revised 13 March 2018

accepted 13 March 2018

Publication Date:
26 April 2018 (online)

Abstract

Introduction We aimed to compare the presence and the amount of nerve fibers in endometrial, myometrial and leiomyoma tissues using protein gene product 9.5 (PGP 9.5) and neurofilament (NF) immunohistochemical staining in uterine leiomyoma patients with and without pain complaint.

Methods Patients undergoing hysterectomy for uterine leiomyoma were prospectively enrolled in the study. Twenty-five uterine leiomyoma patients without pelvic pain complaint (visual analog scale (VAS) < 5) were assigned to Group 1; 23 uterine leiomyoma patients with pelvic pain complaint (VAS ≥ 5) were assigned to Group 2. Endometrial, myometrial and leiomyoma tissues obtained from hysterectomy specimens were stained immunohistochemically using PGP 9.5 and NF dyes. The presence and density of nerve fibers were compared between the two groups.

Results None of the endometrial samples in either groups stained with PGP 9.5 and NF dyes. There was no statistically significant difference in the number of nerve fibers in myometrial and leiomyoma tissues between the two groups with either of the stains (PGP 9.5: p = 0.39 and p = 0.29; NF: p = 0.83 and p = 0.65, respectively). There was agreement between PGP 9.5 and NF immunohistochemical staining for nerve fiber detection in myometrial and leiomyoma tissues (p < 0.05/κ = 0.622 and p < 0.05/κ = 0.388, respectively).

Conclusion This study demonstrates that the quantity and density of nerve fibers in myometrial and leiomyoma tissue in patients with pain were similar to that in patients without pain.

Zusammenfassung

Einleitung Ziel dieser Studie war es, die Nervenfaserdichte in Gewebsproben, die dem Endometrium, dem Myometrium und den uterinen Leiomyomen entnommen wurden, zu vergleichen. Gewebsproben von Patientinnen mit Leiomyomen des Uterus mit und ohne Schmerzen wurden einer Immunfärbung mit Protein-Genprodukt 9.5 (PGP 9.5) und Neurofilament-(NF-)Antikörper unterzogen.

Methoden Patientinnen, die sich einer Hysterektomie wegen Leiomyom des Uterus unterzogen, wurden prospektiv in die Studie aufgenommen. Fünfundzwanzig Patientinnen mit Leiomyom des Uterus ohne nennenswerte Schmerzen (visuelle Analogskala [VAS] < 5) wurden in Gruppe 1 eingeteilt; 23 Patientinnen mit Leiomyom des Uterus und Schmerzen des kleinen Beckens (VAS ≥ 5) wurden in Gruppe 2 eingeteilt. Die nach der Hysterektomie entnommenen Gewebsproben wurden einer immunhistochemischen Färbung mit PGP-9.5- bzw. NF-Antikörper unterzogen. Das Vorhandensein und die Anzahl vorhandener Nervenfasern wurden zwischen den beiden Gruppen (mit und ohne Schmerzen) verglichen.

Ergebnisse In beiden Gruppen ließen sich keine der endometrialen Gewebsproben mit PGP 9.5 oder NF einfärben. Zwischen den beiden Gruppen gab keine statistisch signifikanten Unterschiede in der Anzahl der mit PGP bzw. NF angefärbten Nervenfasern im Myometrium- bzw. Leiomyomgewebe (PGP 9.5: p = 0,39 resp. p = 0,29; NF: p = 0,83 resp. p = 0,65). Die immunhistologische Färbung mit PGP 9.5 zum Nachweis von Nervenfasern im Myometrium und Leiomyomgewebe stimmte im Wesentlichen mit den Befunden der NF-Färbung überein (p < 0,05/κ = 0,622 bzw. p < 0,05/κ = 0,388).

Schlussfolgerung Diese Studie zeigt, dass es keine wesentlichen Unterschiede in der Quantität und Dichte der Nervenfasern im Myometrium und im Leiomyomgewebe gibt zwischen Patientinnen mit und Patientinnen ohne Schmerzen.