Akt Dermatol 2018; 44(06): 268-272
DOI: 10.1055/a-0598-0905
Kasuistik
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

PD-1-Blockade bei einem HIV-Patienten mit metastasiertem Merkelzellkarzinom

PD-1 Blockade in an HIV Patient with Metastatic Merkel Cell Carcinoma
F. Gellrich
1  Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden
,
M. Garzarolli
1  Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden
,
S. Blum
2  Institut und Poliklinik für Radiologische Diagnostik, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Teschnischen Universität Dresden
,
S. Beissert
1  Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden
,
P. Spornraft-Ragaller
1  Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden
,
U. Boashie
1  Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden
,
F. Meier
1  Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden
,
R. Rauschenberg
1  Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
08 June 2018 (online)

Zusammenfassung

Aufgrund der modernen antiretroviralen Therapie (ART) haben HIV-positive Patienten eine kaum eingeschränkte Lebenserwartung. Die Folge ist eine Zunahme nicht HIV-assoziierter Krebserkrankungen unter den Infizierten. Die Wirkungen und Nebenwirkungen der neuen Checkpoint-Inhibitoren, z. B. Anti-PD-1-Antikörper (PD1 AK) im Zusammenhang mit einem gestörten Immunsystem bei HIV-Infektion sind bisher nicht hinreichend untersucht.

In der vorgestellten Kasuistik wurde ein Patient mit metastasiertem Merkelzellkarzinom und einer neu diagnostizierten HIV-Infektion mittels einer antiretroviralen Therapie und Pembrolizumab therapiert. Unter der Therapie mit dem Anti-PD-1-Antikörper und der ART zeigten sich eine komplette Remission nach 6 Monaten und eine rasche Besserung des Immunstatus.

Die Therapie eines HIV-infizierten Patienten mit PD-1-Antikörpern scheint wirksam und verträglich zu sein und hat offenbar keinen negativen Effekt auf den Verlauf der HIV-Infektion. Somit stellen Anti-PD-1-Antikörper eine Therapieoption für HIV-positive Patienten mit metastasiertem Merkelzellkarzinom dar.

Abstract

Due to modern antiretroviral therapy (ART), HIV-positive patients have an almost normal life expectancy. The result is an increase in non-HIV-associated cancers among HIV-infected patients. The effects and side effects of the new checkpoint inhibitors, e. g. anti-PD-1 antibodies (PD1 AK) in HIV-infected patients with an altered immune system have not yet been sufficiently investigated.

In the presented case report, a patient with metastatic Merkel cell carcinoma and a newly diagnosed HIV infection was treated with an antiretroviral therapy and pembrolizumab. Therapy with the anti-PD-1 antibody showed a complete remission after 6 months and a rapid improvement of the immune status.

Treatment of an HIV-infected patient with PD-1 antibodies appears to be effective and tolerable and does not appear to have a negative effect on the course of the HIV infection. Thus, anti-PD-1 antibodies are a therapeutic option for HIV-positive patients with metastatic Merkel cell carcinoma.