Z Gastroenterol 2018; 56(06): 684-689
DOI: 10.1055/a-0599-1248
Mitteilungen
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Psychosomatik in der Gastroenterologie – Stellungnahme der Arbeitsgemeinschaft Psychosomatik in der Gastroenterologie der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS)

Psychosomatics in gastroenterology – statement of the Work Group for Psychosomatics in Gastroenterology of the German Society of Gastroenterology, Digestive and Metabolic Diseases (DGVS)
Peter Gunther Auer
1  Klinik für Innere Medizin und konservative Intensivmedizin, St. Josef-Hospital, Katholische Kliniken Emscher-Lippe
,
Paul Enck
2  Abteilung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsklinikum Tübingen
,
Winfried Häuser
3  Klinik Innere Medizin I, Klinikum Saarbrücken
,
Andreas Stengel
2  Abteilung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsklinikum Tübingen
,
Martin Storr
4  Internistenzentrum Gauting, MVZ Gauting-Starnberg
5  Zentrum für Endoskopie, Starnberg
,
Jost Langhorst
6  Abteilung für Integrative Gastroenterologie, Kliniken Essen-Mitte, Medizinische Fakultät der Universität Duisburg-Essen
7  Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin, Kliniken Essen-Mitte, Medizinische Fakultät der Universität Duisburg-Essen
,
AG Psychosomatik in der Gastroenterologie der DGVS› Author Affiliations
Further Information

Publication History

22 November 2017

28 March 2018

Publication Date:
11 June 2018 (online)

Zusammenfassung

Die Arbeitsgemeinschaft Psychosomatik in der Gastroenterologie der DGVS hat das Anliegen, das Profil psychosomatischer Anteile in Diagnostik, Differenzialdiagnostik und Therapie gastroenterologischer Krankheitsbilder zu schärfen, vermehrt psychosomatische Aspekte in Weiterbildungsordnung und Leitlinienarbeit zu etablieren, die Zusammenarbeit mit psychosomatischen Fachgesellschaften zu vertiefen und nicht zuletzt die Arbeitszufriedenheit und psychische Gesundheit der Gastroenterologinnen und Gastroenterologen in Deutschland zu stärken.

Abstract

The Association Psychosomatics in Gastroenterology of the DGVS aims to sharpen the profile of psychosomatic proportions in diagnostics, differential diagnostics and therapy of gastroenterological diseases, increasingly establish psychosomatic aspects in further education and clinical practice guidelines, deepen the cooperation with psychosomatic societies and strengthen the job satisfaction and mental health of gastroenterologists in Germany.