Akt Dermatol 2018; 44(06): 248
DOI: 10.1055/a-0599-3500
Derma-Fokus
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Schadensersatzklagen in der Dermatologie: Was lässt sich daraus lernen?

Further Information

Publication History

Publication Date:
08 June 2018 (online)

Dermatologen sehen sich seltener als andere Fachärzte mit einer Schadensersatzklage konfrontiert, aber grundsätzlich erhält auch in Disziplinen mit eher niedrigem Risiko mehr als ein Drittel der Ärzte bis zum 45. Lebensjahr mindestens eine Klage. Eine erhöhte Aufmerksamkeit der Ärzte gegenüber Behandlungsfehlern könnte möglicherweise dazu beitragen, die Qualität der Patientenbetreuung zu verbessern und die Zahl vermeidbarer Klagen zu reduzieren.

Fazit

Am häufigsten führten Fehler bei der Durchführung eines Verfahrens oder Fehldiagnosen zur Klage. Zudem klagten Patienten oft wegen einer Dyschromie: Ärzte sollten ihre Patienten bezüglich solcher Komplikationen, etwa bei einer Lasertherapie, ausführlich informieren. Die Autoren benennen bestimmte Regeln, die Arztfehler vermeiden helfen, u. a. eine kritische Prüfung möglicher Differenzialdiagnosen. Grundsätzlich betonen sie die Relevanz einer stabilen Arzt-Patienten-Beziehung, um Klagen vorzubeugen.