Fortschr Röntgenstr 2018; 190(10): 975-977
DOI: 10.1055/a-0612-8156
The Interesting Case
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

#radialfirst – Ein Fall über einen alternativen transradialen Zugangsweg im Rahmen der endovaskulären Versorgung eines Basilariskopfaneurysmas

Hanna Styczen
Neuroradiology, University Medical Center Göttingen, Göttingen, Germany
,
Marios Nikos Psychogios
Neuroradiology, University Medical Center Göttingen, Göttingen, Germany
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

12 February 2018

22 March 2018

Publication Date:
06 June 2018 (eFirst)

Einleitung

Der primäre technische Zugangsweg in der interventionellen Neuroradiologie erfolgt standardmäßig über die Punktion der A. femoralis communis. Bei der Durchführung von perkutanen koronaren Interventionen findet derzeit ein Wandel der Technik zugunsten eines transradialen Zugangs statt, nachdem verschiedene prospektive randomisierte Studien den Nutzen und Vorteil dieses im Vergleich zum transfemoralen Zugriff belegt haben (Valgimigli et al. Lancet 2015; 385: 2465).

Wir berichten von einem Fall, bei dem die Embolisation eines inzidentellen Basilariskopfaneurysmas über 2 verschiedene Zugänge durchgeführt wurde – hierunter werden der intraaneurysmale Flowdiverter transradial und die Coils transfemoral eingebracht.