Fortschr Röntgenstr 2019; 191(02): 141-143
DOI: 10.1055/a-0657-4033
The Interesting Case
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Verlagerung der Vena azygos aus ihrem akzessorischen Lappenspalt nach Resektion eines pulmonalen Rundherdes

Dorothea Kerner
Diagnostic and Interventional Radiology, University-Hospital-Saarland, Homburg/Saar, Germany
,
Peter Fries
Diagnostic and Interventional Radiology, University-Hospital-Saarland, Homburg/Saar, Germany
,
Jonas Stroeder
Diagnostic and Interventional Radiology, University-Hospital-Saarland, Homburg/Saar, Germany
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
17 December 2018 (eFirst)

Einleitung

Ein Lobus venae azygos kann in 0,4 % der Röntgenthorax- und in 1,2 % der Computertomografien (CT) dargestellt werden (Dudiak C et al. RadioGraphics 1997; 11: 233 – 246). Dabei handelt es sich um einen akzessorischen Lappenspalt im rechten Oberlappen, durch den die Vena azygos verläuft. Dieser Lappenspalt wird durch das viszerale und das parietale Blatt der Pleura gebildet, wobei die V. azygos extrapleural liegt und einen Überzug durch eine Falte der Pleura parietalis hat. Wir berichten über den seltenen Fall eines Patienten mit Lobus venae azygos, dessen V. azygos sich nach einem thoraxchirurgischen Eingriff an den rechten Mediastinal-Rand verlagert hat.